Strahlenresistentes Glas

empty

Für den Einsatz in Umgebungen mit hoher ionisierender Strahlung  

SCHOTT Advanced Optics bietet eine Vielzahl von strahlenresistenten Glasarten mit unterschiedlichen Dispersionseigenschaften, die sich sehr gut für den Einsatz in Umgebungen mit hoher Radioaktivität eignen:
  • BK7G18
  • LF5G19
  • LF5G15
  • K5G20
  • LAK9G15
  • F2G12 sowie
  • SF6G05.

Optische Gläser lassen sich durch Zugabe von Cerium gegen den durch Ionenstrahlung hervorgerufenen Verlust der optischen Durchlässigkeit stabilisieren. Das hinzugefügte Cerium verändert die intrinsische Farbe des Glases von weiß hin zu einer gelblichen Färbung und die Durchlässigkeitsgrenze wird in einen höheren Wellenbereich verschoben. Ziel ist die Optimierung des Cerium-Gehalts, um eine höhere Stabilität gegenüber Strahlung zu erreichen und gleichzeitig die intrinsische Färbung des Glases möglichst gering zu halten.

Die Strahlungsresistenz variiert je nach Glas-Typ und ist bei einigen Typen bemerkenswert hoch – z.B. BK7G18 und LF5G19.

Bitte beachten Sie, alle Strahlenresistenten Gläser außer LAK9G15 sind üblicherweise in Standard Blasenqualität gemäß des optischen Glaskatalogs verfügbar. Die erlaubte Gesamt-Querschnittsfläche beträgt 0.1 mm2 pro 100 cm3 für Blasen größer 0,03 mm im Durchmesser. Eine größere Anzahl an Blasen
< 0,03 mm Durchmesser ist typisch für diese Glasart und kann in der Produktion nicht vermieden werden.

Strahlenresistentes Glas ist in Form von Zuschnitten, Presslingen, Stäben sowie bearbeiteten optischen Komponenten erhältlich. Da die generelle Verfügbarkeit dieser Gläser ab Lager nicht garantiert werden kann, bitten wir Sie, diese vor Bestellung bei uns anzufragen. 
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.