Prämiertes Design


Seit mehr als zehn Jahren leitet er das Design Team der Bosch Hausgeräte GmbH – in dieser Zeit hat er die ästhetischen Leitlinien des Unternehmens maßgeblich geprägt: Chefdesigner Robert Sachon. 2015 wurden er und seine Mitarbeiter für ihre Arbeit mit dem Titel Red Dot: Design Team of the Year ausgezeichnet.

Welche Vorteile bietet Glas in Hausgeräten?

Wir setzen den Werkstoff nicht nur aufgrund her­vorragender technischer Eigenschaften ein, sondern auch wegen ­seiner Tiefenwirkung und der benutzerfreundlichen, hygienischen Oberfläche.

Welche Besonderheit zeichnet das Designkonzept Ihrer neuen Geräteserie aus?

Bei den neuen Einbaugeräten der Serie 8 sind die Fronten aus weißem und schwarzem Glas. Hier haben wir moderne TFT-Touch-Technologie mit dem taktilen Feedback eines mechanischen Bedienrings verknüpft und in die Glasblende integriert, diese Elemente demonstrieren gleichzeitig Modernität und Wertigkeit.

Was war die Herausforderung?

Um die verschiedenen Elemente in einer Glasblende zu integrieren, war eine hoch­präzise und technisch äußerst anspruchsvolle Glasbearbeitung erforderlich. SCHOTT war hier der perfekte Partner. Mit diesem Konzept haben wir die einfache Steuerung technischer Prozesse mit digitalen Komponenten erfolgreich umgesetzt. Und sind dafür ausgezeichnet worden – mit dem German Design Award 2015, den if Awards, dem ‘Best of Best’ des Interior Innovation Award und dem ‘Red Dot: Best of the Best’.

Foto: Bosch Hausgeräte GmbH
Bei Bosch Einbaugeräten wird die ­TFT-Touch-Technologie mit dem taktilen Feedback eines mechanischen Bedienrings verknüpft und in eine Glasblende integriert. Foto: Bosch Hausgeräte GmbH

01. September 2016

Kontakt

Irene Schwarz
Flat Glass
SCHOTT AG

nach oben