DCSIMG

Los geht’s mit der Algenernte!

In der österreichischen Frühjahrssonne gedeihen seit wenigen Monaten grüne Algen – und bringen erste Erträge. Europas größte Vertikalanlage zur Kultivierung von Mikroalgen hat ihre Arbeit aufgenommen. Etwa 100 Tonnen trockene Biomasse will Betreiber ecoduna jährlich gewinnen.

Mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern ist das Riesen-Treibhaus in Bruck an der Leitha das erste des ehemaligen Startups in industriellem Maßstab. Im Inneren bilden insgesamt 43.000 DURAN® Glasröhren,7.000 Manifolds und 86.000 Verbundstücke ein vertikales Reaktorsystem. Würde man alle Röhren aneinanderlegen, entspräche das einer Distanz von 230 Kilometern – also etwa der Länge von Österreich. Entsprechend bieten sie viel Platz für Algenstämme: Vier Arten, u.a. Spirulina und Chlorella, werden hier abhängig von der Jahreszeit kultiviert. Aufgrund ihrer Materialeigenschaften optimieren die hochwertigen Glasröhren von SCHOTT das Wachstum der Algen und dienen so als Ertragsmotor der industriellen Produktion.

Verfolgen Sie die Entstehung der riesigen Glasanlage im Zeitraffer!

23. Juli 2018

Kontakt

Katja Thoma
Tubing
SCHOTT AG

nach oben