Hermetische Sensorgehäuse

SCHOTTs Kompetenz in hermetischen Gehäusen gepaart mit dem Streben nach kreativer Innovation ermöglicht es uns, einzigartige, kundenspezifische Designs zu entwickeln. Zu den Designoptionen gehören Größe, Form, Materialien, Anzahl der E/As und Anschlüsse. Auch der gesamte Fertigungsprozess kann an individuelle Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Wir stellen uns der Herausforderung, egal welche Anforderung Sie haben

Überragende Zuverlässigkeit unter rauen Bedingungen

Je nach Anwendungsanforderungen können SCHOTT Sensorgehäuse für bis zu 2000 bar Druckbeständigkeit, 1000 °C Temperaturstabilität und bis zu 30 Jahre Lebensdauer ausgelegt werden.

Technischer Design Support

Kunden profitieren von unserer Expertise in der Entwicklung perfekt abgestimmter Komponentendesigns und der jeweils idealen Materialkombination. Kompetenzzentren in Asien, Europa und den USA ermöglichen es uns, unseren Kunden einen schnellen, erfahrenen Vor-Ort-Kundenservice zu bieten.

Inhouse Material- und Prozesskompetenz

Unsere interne Entwicklungs- und Fertigungskompetenz deckt alle essentiellen und qualitätskritischen Prozesse der Wertschöpfungskette ab.

Von kleinen Volumina bis hin zur Großserienproduktion

SCHOTT ist nachweislich in der Lage, konsistent hochqualitative Komponenten zu liefern, von kleinen Stückzahlen bis hin zur Massenproduktion für viele Branchen, etwa der Automobilindustrie und der Optoelektronik.

Zuverlässigkeit

Sensorgehäuse von SCHOTT können so konzipiert werden, dass sie außergewöhnliche Robustheit und Langlebigkeit bieten:

  • Lebensdauer* – bis zu 30 Jahre, z. B. in Öl- und Gasanwendungen. 
  • Druckbeständigkeit* – bis zu 2000 bar, z. B. bei Automotive-Drucksensoren.
  • Temperaturbeständigkeit* – von -200 °C bis +1000 °C und höher. 

    • Hohe Temperaturstabilität, typischerweise zwischen -200 °C und +450 °C.
    • Durchführungen, die mit HEATAN™ Technologie gefertigt werden, können sogar Betriebstemperaturen jenseits von 1000 °C standhalten.
  • Gasdichtigkeit/Hermetizität* – bis 10-11 mbar l/s. 

    • Hermetische Cavity-Gehäuse ermöglichen kontrollierte Innendruckumgebungen.
    • Hermetizität ermöglicht die Aufrechterhaltung des erforderlichen Innendrucks über einen extrem langen Zeitraum.

* Je nach Produktvariante, Technologie und Gehäusedesign. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihre Anforderungen besprechen können.

Kundenspezifische Anpassung

Das Design und die Spezifikationen der Sensorgehäuse von SCHOTT können je nach Anwendung stark variieren. Die Optionen umfassen:


Abmessungen*

  • Wafer Level Chip Scale Packages von SCHOTT Primoceler™ ermöglichen ultraminiaturisierte Gehäusegrößen von nur 500 μm.
  • Unsere Sensordurchführungen für raue Umgebungen können in einer Vielzahl von Größen ausgeführt werden – von winzigen Komponenten mit einem Durchmesser von nur 1,2 mm bis 600 mm.
  • Die SCHOTT HermeS® Through Glass Via Technologie ermöglicht einen Via-Pitch von nur 150 μm.


Elektrische Schnittstellen*

  • E/As oder Anzahl der Pins: von 1 bis 100.000 (für WLCSP).
  • Hochstrom-Durchführungen bis 200 Ampere.
  • Hochspannungs-Durchführungen bis 800V, z. B. in Automobilanwendungen.
  • (Teil-) koaxiale (z.B. SMA, SMP etc.) und Hochfrequenz-Schnittstellen bis 80 Gbit/s.
  • TECs usw. verfügbar.


Optische Schnittstellen*

  • Hochpräzise optische Kappen oder Deckel: runde, rechteckige, individuell gestaltete Glasfenster oder konvexe (plano- und bikonvexe) Linsen.
  • Für UV/VIS/IR sind hochtransmissionsfähige Gläser erhältlich.
  • Beschichtungen/Filter, zum Beispiel:
    • Antireflexbeschichtungen zur Erhöhung der Transmission
    • Beamsplitter-Beschichtungen für definierte Rückreflexion
    • Filterbeschichtungen zum Blockieren bestimmter Wellenlängen


Wärmeleitfähigkeit*

  • Hochwärmeleitfähige Materialien wie Cu-W, Mo, Al-Si, Mo-Cu sind erhältlich.
  • Kühlkörper zur Ableitung von Verlustwärme aus dem aktiven TEC (thermoelektrischer Kühler) sind erhältlich.

* Je nach Produktvariante, Technologie und Gehäusedesign. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihre Anforderungen besprechen können.

 

Sensoren sind nur so gut wie ihre einzelnen Komponenten. Die meisten Sensoranwendungen im Alltag werden mit organischen, nicht-hermetischen Polymermaterialien abgedichtet. Diese Materialien neigen dazu, mit der Zeit porös zu werden, insbesondere in rauen Umgebungen. Das bedeutet, dass selbst geringe Mengen an Feuchtigkeit oder das Eindringen von Gasen die Leistung und Zuverlässigkeit empfindlicher gekapselter Komponenten beeinträchtigen können, was folgende Auswirkungen haben kann:

  • Systemausfälle

  • die Notwendigkeit eines kostspieligen Austauschs

  • potenziell lebensbedrohliche Situationen für Endnutzer

Im Gegensatz dazu sind Komponenten mit Glas-Metall-Versiegelung von SCHOTT typischerweise in Anwendungen zu finden:

  • die extremen Anforderungen ausgesetzt sind, wie z. B. hohem Druck, hohen Temperaturen oder chemisch aggressive Bedingungen

  • die höchste optische Präzision erfordern, z. B. in der Optoelektronik

  • die kompromisslose Zuverlässigkeit erfordern, z. B. Automobilsicherheit oder medizinische Anwendungen

  • die eine außergewöhnliche Langlebigkeit erfordern, z. B. Anwendungen in der Industrie oder Luft- und Raumfahrt

SCHOTT bietet ein breites Portfolio an hermetischen Gehäusetechnologien, die auch den schwierigsten Sensor Packaging-Anforderungen gerecht werden:

  • Glas-Metall-Technologie (GTMS), inklusive hochinnovativer SCHOTT GTAS® Glas-Aluminium-, Glas-Titan- und Glas-Kupfer-Verbindungen

  • SCHOTT Primoceler™ Glas-Micro-Bonding-Technologie für WLCSP von SCHOTT Primoceler™ Oy 

  • SCHOTT HermeS® Hermetic Through-Glass Via Technologie

  • SCHOTT HEATAN™ Glaskeramik-Metall-Verbindungs-Technologie

Unsere inhouse Entwicklungs- und Fertigungskompetenz deckt alle essentiellen und qualitätsrelevanten Prozesse in der Wertschöpfungskette ab:

 

Technische Designunterstützung

Sie profitieren von einer detaillierten technischen Beratung in Bezug auf das Gehäusedesign, die Technologie sowie die Auswahl geeigneter Materialkombinationen, je nach Ihren individuellen Anforderungen.

 

Glas und Glaskeramik

  • Entwicklung, Schmelze und Weiterverarbeitung von Standard- und kundenspezifischen Gläsern sowie Glaskeramiken mit spezifischen Eigenschaften.

  • Das SCHOTT-interne Glas-Know-how ermöglicht die Entwicklung von besonders robusten, hochwertigen Glas-Metall-Dichtungen.

  • Mit der SCHOTT Primoceler™ Glas-Micro-Bonding-Technologie und den HermeS® Through Glass Via Wafern sind hermetische WLCSP-Packages aus Ganzglas möglich.

 

Metallauswahl und -verarbeitung

  • Zu den Werkstoffoptionen gehören Standardmetalle wie Edelstahl und FeNi-Legierungen sowie Sonderausführungen wie Titan, Aluminium, Kupfer-Wolfram und Molybdän.

  • Die Metallkomponenten sind je nach Anwendung als gestanzte, gefräste, gedrehte, tiefgezogene, MIM- und Feingusskomponenten erhältlich.

 

Galvanisierung / Beschichtung

  • Herkömmliche Vernickelung, Nickel-Gold- und Nickel-Silberbeschichtung

  • Kundenspezifische Galvanikprozesse

 

Simulationen und Qualitätsprüfungen

Wir unterstützen Sie bei der Verwirklichung Ihrer Designideen – und nutzen dafür ein breites Portfolio an Simulationstools, wie CAD, Finite-Elemente-Methode, EM-Feldsimulationen, Raytracing usw.

Sie möchten mehr erfahren?

Wünschen Sie sich weitere Informationen, Muster, ein Angebot oder Beratung für ein Projekt? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns
Mark Stronczek, Sensor Sales
Mark Stronczek

Sensor Sales