Schmelze / Glasherstellung

Schmelzkompetenz bei SCHOTT Advanced Optics
Mit einer über 130-jährigen Erfahrung im Bereich Optik und Glasherstellung ist SCHOTT heute das letzte Unternehmen der westlichen Hemisphäre, welches optisches Glas schmilzt. Bereits 1911 führte SCHOTT als erster Spezialglashersteller weltweit die kontinuierliche Wannenschmelze ein.

Bevor eine Schmelze beginnt, müssen die Rohstoffe auch Gemenge genannt zusammengestellt werden. Als erstes erfolgt hierbei das „Einwiegen“ - der sogenannte Gemengesatz wird eingewogen. Der Gemengesatz wird gemäß der vorgegebene Rezeptur erstellt. Hier ist Präzision von besonderer Bedeutung, denn bereits 1 Gramm zu viel kann das Resultat gänzlich verändern. Zur Homogenisierung des Gemenges werden alle Bestandteile in großen Mischeranlagen miteinander vermengt. Die sich anschließende Glasschmelze ist die zentrale Phase der Glasherstellung. Die Rohstoffkomposition und deren Qualität, die Art der Hitzezugabe und der spezifische Schmelzprozess bestimmen schlussendlich den Glastyp, der geschmolzen wird, und somit das Endprodukt.

Ursprünglich wurden Tiegelöfen beziehungsweise Hafenöfen für diesen Schmelzprozess verwendet. Hierbei werden. Hier werden die einzelnen Prozessschritte des Glasschmelzens in zeitlicher Abfolge durchgeführt. In der heute zu meist verwendeten Wannenschmelze werden die Prozesse in einem kontinuierlichen Ansatz in räumlicher Abfolge absolviert. Beide Schmelzverfahren werden in der heutigen Glasschmelze noch immer verwendet.
SHOTT hat diese Verfahren als Basis genommen und die Prozesse kontinuierlich angepasst und daraus spezielle Methoden entwickelt, um die Vielzahl an unterschiedlichen Glastypen herzustellen. Advanced Optics verwendet unterschiedlichste Rohstoffe und Zusammensetzungen, um die zahlreichen Eigenschaften seiner Produkte zu erzielen.

SCHOTT Advanced Optics schmilzt seine Gläser nach den folgenden Methoden: In Mainz werden die meisten Schmelzprozesse ausgeübt – von der kleinen Laborschmelze bis hin zur Massenproduktion in der Wannenschmelze von optischen Gläsern und optischen Filtern.
Jede Glasschmelze erfolgt in vier Phasen:
  1. Aufschmelzen: Erhitzen des in den Ofen eingelegten Gemenges aus hochreinen Rohstoffen, chemische Reaktion -> Bildung eines Schmelzflusses und häufig Entstehung von gasförmigen Reaktionsprodukten in Form von Blasen.
  2. Läuterung: Austreiben der sich in der Schmelze befindlichen Gasblasen
  3. Homogenisieren: Rühren der blasenfreien Schmelze.
  4. Gießen & Heißformung: Flüssiges Glas kommt aus dem Speiser und wird zu Barren, Stäben oder Blöcken geformt.
Kontakt
Advanced Optics
SCHOTT AG

Hattenbergstrasse 10
55122 Mainz
Deutschland
E-Mail an SCHOTT+49 (0) 6131/661812
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.