CoralPor®

Unter dem Rasterelektronenmikroskop ähneln poröse Gläser SCHOTT CoralPor® der Struktur einer Koralle. Bei starker Vergrößerung kommen unzählige Poren und Kanäle zum Vorschein. Im Vergleich zu anderen porösen Materialien liegen die Hauptvorteile von porösem Glas in seiner hohen chemischen, thermischen und mechanischen Beständigkeit, die ihm eine extrem steife und unkomprimierbare Struktur verleiht. SCHOTT bietet nano- und makroporöse Gläser an, die sich in ihren Eigenschaften, Herstellungsverfahren und Anwendungen grundlegend unterscheiden. Was beide gemeinsam haben, ist eine offene Porosität, die durch eine streng kontrollierte thermische und chemische Behandlung erzeugt wird.

Wesentliche technische Merkmale von porösem Glas

Dauerhaft robust

Die anorganische Beschaffenheit von Glas verleiht porösem Glas eine hohe mechanische, thermische und chemische Beständigkeit, was es zu einer robusteren Option im Vergleich zu anorganischen Polymerlösungen macht.

Enge Kontrolle über die Porosität

Die Struktur kann über eine breite Skala modelliert werden, um eine definierte Porengröße, ein definiertes Porenvolumen und eine definierte Porengrößen-/Durchmesserverteilung zu erreichen.

Verschiedene Formen und Formate

CoralPor® nanoporöses Glas wird als Pulver oder in größeren monolithischen Teilen in Stab-, Platten- und Rohrformat angeboten. CoralPor® makroporöse Gläser sind als Granulate und monolithische Elemente erhältlich.

Anpassbares Material

Neben Porosität und Form sind Glaszusammensetzung, Dichte, Brechungsindex, WAK und Farbe weitere Parameter von makroporösem Glas, die durch Herstellungs- und Beschichtungsprozesse beeinflusst werden können.

Nano- oder makroporös?

SCHOTT bietet zwei poröse Materialien für den Nanometer- und Mikrometerbereich an, die für jeden Zweck die richtige Porengröße haben. Typische Anwendungsbeispiele für verschiedene Porengrößenbereiche sind in der nachstehenden Grafik dargestellt.

Grafik mit typischen Anwendungsbeispielen für verschiedene Porengrößenbereiche von porösem Glas

CoralPor® Nanoporöses Glas

Technische Daten

Technische Daten CoralPor® Nanoporöses Glas CoralPor® Nanoporöse Monolithen CoralPor® Nanoporöses Pulver
Form Stäbe, Scheiben, Plättchen Pulver
Durchschnittlicher Porendurchmesser 4–10 nm  4–400 nm
Spezifische Oberfläche 100–170 m2/g  7–130 m2/g
Spezifisches Porenvolumen 0,2–0,3 cm3/g 0,4–2 cm3/g
 

 

Typische Porengrößenverteilung

Diagramm, das die typische Porengrößenverteilung von CoralPor® nanoporösen Glasmonolithen zeigt

Diagramm, das die typische Porengrößenverteilung von CoralPor® nanoporösem Glaspulver zeigt

 

Herstellungsverfahren für nanoporöses Glas 

Abbildung zur Veranschaulichung des Herstellungsverfahrens von nanoporösem Glas

 

 

 

CoralPor® Makroporöses Glas

Technische Daten

Technische Daten CoralPor® Makroporöses Glas CoralPor® Makroporöse Monolithen  CoralPor® Makroporöses Granulat
Form Stäbe, Scheiben, Plättchen Granulat
Durchschnittlicher Porendurchmesser in der Regel 1-500 μm in der Regel 1-300 μm
Porendurchmesserverteilung Abhängig vom Kundenwunsch Abhängig vom Kundenwunsch
Porosität in Volumen % 10–80 % 10–80 %

Sie möchten mehr erfahren?

Wünschen Sie sich weitere Informationen, Muster, ein Angebot oder Beratung für ein Projekt? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns
Julia Ettingshausen, Sales Manager
Julia Ettingshausen

Sales Manager