Optisches Filterglas

Das breit gefächerte Portfolio an optischen Filtergläsern zeichnet sich durch eine Vielzahl technischer Eigenschaften aus: von einem breiten Spektralbereich und einem breiten Bereich optischer Dichte bis hin zu einer Vielzahl chemischer Zusammensetzungen. Alle Produkte werden einem strengen Qualitätskontrollsystem unterzogen, das Spektralphotometer und optische Inspektionssysteme umfasst.

Vielfältige Eigenschaften für unterschiedlichste Funktionen

Kundenspezifische Dicke

Unsere Gläser werden in Barren gegossen, anschließend geschliffen und auf die gewünschte Dicke poliert. Diese kann von extrem dünnen Platten bis hin zu komplexen Formen reichen. Je nach Dicke wird eine unterschiedliche Sperrwirkung erreicht.

Potenzielle Substrate

All unsere optischen Filtergläser können als Substrate für Beschichtungen zur Herstellung von Interferenzfiltern eingesetzt werden. Dadurch können spezifische Merkmale wie Absorption und Reflexion in einem optischen Filter kombiniert werden.

Breites Spektrum

Das gesamte Portfolio der Filtergläser von SCHOTT deckt einen unübertroffenen Spektralbereich von 250 nm bis 3200 nm ab. Unsere optischen Filtergläser sind als Langpass-, Kurzpass-, Bandpass- und Neutraldichtefilter erhältlich.

Kontinuierliche Qualitätsüberwachung

Während des Produktionsprozesses arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um die Qualität der von uns entwickelten Produkte kontinuierlich zu überwachen. Zu diesem Zweck nutzen wir die statistische Prozesskontrolle und unterziehen die fertigen Produkte einer Endkontrolle. Auf diese Weise sorgen wir für eine gleichbleibend hohe Qualität.

Optische Eigenschaften

Filtergläser verändern das Spektrum des Lichts

Filtergläser sind auf ihre selektiven Absorptionseigenschaften ausgelegt, die das Spektrum der Strahlung verändern. Die Gläser wurden speziell hinsichtlich ihrer optischen Wirkung auf das elektromagnetische Spektrum entwickelt und optimiert. Die Gläser in unserem Portfolio lassen sich nach ihrer Funktion in folgende Gruppen einteilen:

 

Reintransmission von SCHOTT Filtergläsern

Filtergraph - Picture for OnEx without Logo - DE 2021

 VERWENDEN SIE UNSER INTERAKTIVES FILTERDIAGRAMM

Lieferformen

Positivliste

Portfoliogläser werden regelmäßig geschmolzen und sind ständig lieferbar. Diese Gläser verbleiben mindestens für die nächsten fünf Jahre in unserem Portfolio. Unsere Positivliste finden Sie im Downloadbereich.

 

Matte Platten

Die meisten Glastypen sind als matte Scheiben im Standardformat 165 mm x 165 mm x 4 mm erhältlich.

 

Polierte Filter - Abmessungen und Oberflächenqualitäten

Unsere Filtergläser werden geschmolzen und in Rohformate gegossen, aus denen Komponenten in unterschiedlicher Form und Dicke gefertigt werden können. Wir fertigen auch polierte Filter nach Ihren Vorgaben. 

Wir bieten polierte Filter in verschiedenen Abmessungen und optischer Oberflächenqualität. Die Spezifikationen von polierten Oberflächen richten sich nach der Geometrie (Dicke, Größe, Form, Wirkfläche) des Filters. 

Rechteckige Form

Rechteckiges optisches Filterglas

Rundscheiben 

Rundes Optisches Filterglas

Andere Formen und Größen auf Anfrage. 

Weitere Informationen zu Maßtoleranzen und Oberflächenqualität finden Sie im „Katalog für optisches Filterglas“ im Download-Bereich (Teil II - Eigenschaften - 5.1 Abmessungen und 5.2 Polierte Oberflächen).

 

Chemische Eigenschaften

Hinsichtlich der chemischen Anforderungen werden für Filterglas die gleichen Resistenzklassen wie für optisches Glas benutzt. Je höher die chemische Resistenz des Glases, desto niedriger die Ziffer der Resistenzklasse. Angaben zu den physikalischen und chemischen Eigenschaften von SCHOTT optischem Filterglas (nur als Referenz) finden Sie im „Katalog für optisches Filterglas“  im Downloadbereich (Teil II - Eigenschaften - 3 Optisches Filterglas: Referenzwerte).

Fleckenresistenz

Das Prüfverfahren zur Fleckenresistenz gibt Aufschluss über mögliche Veränderungen der Glasoberfläche (Fleckenbildung) unter Einfluss von leicht saurem Wasser (z.B. Schweiß, saure Kondensate). Die Einteilung der optischen Filtergläser in die Fleckenresistenzklassen FR 0-5 ist im „Katalog für optisches Filterglas“ im Downloadbereich (Teil I - Beschreibung - 5.1 Fleckenresistenz) zu finden.

 

Säureresistenz

Säurebeständigkeit nach ISO 8424 klassifiziert das Verhalten von Glasoberflächen, die mit großen Mengen saurer Lösungen in Berührung kommen (z.B. Schweiß, Laminiermittel, kohlensäurehaltiges Wasser etc.). Die Einteilung der optischen Filtergläser in die Säureresistenzklassen SR 1-53 (ISO 8424) ist im „Katalog für optisches Filterglas“ im Downloadbereich (Teil I - Beschreibung - 5.2 Säurebeständigkeit) zu finden.

 

Laugenresistenz

Die Laugenresistenz nach ISO 10629 gibt die Empfindlichkeit optischer Filtergläser bei Kontakt mit warmen alkalischen Flüssigkeiten an. Dazu zählen z. B. Kühlflüssigkeiten bei Schleif- und Polierprozessen. Die Einteilung der optischen Filtergläser in die Laugenresistenzklassen AR 1-4 (ISO 10629) ist im „Katalog für optisches Filterglas“ im Downloadbereich (Teil I - Beschreibung - 5.3 Laugenbeständigkeit) zu finden.

 

Solarisation

Solarisation entsteht durch eine starke Exposition gegenüber intensiven Lichtquellen mit hoher UV-Strahlung, die zu einer dauerhaften Reduzierung der Transmission bei optischen Filtergläsern führen kann. Die Solarisation ist hauptsächlich auf die Intensität und die spektrale Verteilung der Strahlung zurückzuführen: je kürzer die Wellenlänge der Strahlung, desto höher die Solarisation.

 

Feuchtigkeitsbeständigkeit

Nach einer gewissen Zeit kann es an der Oberfläche von hochempfindlichen Gläsern zu leicht trüben Rückständen kommen. Diese Rückstände können zunächst mit Glaspolitur entfernt werden. Schwerere Angriffe durch Wärme und Feuchtigkeit können jedoch die Qualität der Oberflächenpolitur beeinträchtigen. 

Hinsichtlich der Feuchtigkeitsbeständigkeit lassen sich Farbfiltergläser in vier Gruppen einteilen. Diese vier Gruppen sind in Tabelle 3 aufgeführt: Physikalische und chemische Eigenschaften (nur als Referenz) finden Sie in unserem „Katalog für optisches Filterglas“ (Seite 61):

Gruppe „Widerstandsfähiges Glas“

  • Bei den meisten optischen Filterglastypen treten keine wesentlichen Oberflächenveränderungen auf. Eine Veränderung der Oberfläche ist nur unter extremen Bedingungen möglich, beispielsweise wenn das Glas über hunderte von Stunden bei 85°C und 85% relativer Luftfeuchtigkeit exponiert wird.

Gruppe „Robuste Gläser“

  • Die Glastypen halten einer Exposition gegenüber Luftfeuchtigkeit und Wärme bei 60°C und 90% relativer Luftfeuchtigkeit für mehr als 48 Stunden stand.
  • Mit einem geschlossenen Schirm gekennzeichnete Glastypen

Gruppe „Empfindliche Gläser“ 

  • Die Glastypen sollten bei gemäßigtem Klima oder in geschlossenen Arbeits- und Lagerräumen verwendet und gelagert werden (konstante Temperatur unter 35 °C, relative Luftfeuchtigkeit unter 60 %). Wenn die Gefahr erhöhter Feuchtigkeit besteht, sollte ein Trockenmittel verwendet werden. Für den Einsatz und die Lagerung im Freien und in tropischen Klimazonen ist es ratsam, das Glas durch optische Beschichtungen zu schützen, welche SCHOTT auf Anfrage anbieten kann.
  • Mit einem geöffneten Schirm gekennzeichnete Glastypen

Gruppe „Sehr empfindliche Gläser“

  • Bei diesen optischen Filterglastypen kann es nach mehreren Monaten Lagerung unter normalen Bedingungen zu Veränderungen der Glasoberfläche kommen. Bei diesen Gläser ist Sorgfalt geboten: Jeglicher Kontakt mit Wasser oder warmer Feuchtigkeit ist zu vermeiden. Bei längerfristiger Lagerung von ungeschütztem Glas muss ein Trockenmittel verwendet werden. Aus diesem Grund werden Schutzbeschichtungen empfohlen, die SCHOTT auf Anfrage anbieten kann.
  • Mit zwei geöffneten Schirmen gekennzeichnete Glastypen
 

Sie möchten mehr erfahren?

Wünschen Sie sich weitere Informationen, Muster, ein Angebot oder Beratung für ein Projekt? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns
Man in glasses in business office on phone while working on laptop_605x350.jpg