Um bis zu 100% verbesserte Sturzfestigkeit: SCHOTT erfindet Smartphone-Coverglas mit Xensation® α neu

Montag, 11. Oktober 2021 , Jena , Deutschland

  • Leistungsfähiges High-End-Coverglas für Smartphones
  • Weniger anfällig gegenüber Kratzern, bei deutlich verbesserter Sturzfestigkeit 
  • Einbau in kommende Flaggschiff-Modelle des Smartphone-Herstellers vivo

SCHOTT enthüllt Xensation® α (Alpha) - ein chemisch vorgespanntes Lithium-Alumino-Borosilicat-Coverglas (LABS), mit dem die Erben des Erfinders des Spezialglases Otto Schott in Wettbewerb um das beste Smartphone-Coverglas der Welt treten. Der neue LABS-Glastyp bietet herausragende Eigenschaften in Hinblick auf Sturzfestigkeit. Pilotkunde ist vivo.

Zwei Muster des SCHOTT Xensation® α (Alpha) Deckglases für Smartphones
Xensation® α wird kommende Topmodelle des Smartphone-Herstellers vivo schützen. Foto: SCHOTT

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT, Erfinder des Spezialglases und Pionier in der Entwicklung wegweisender Glastypen, stellt mit Xensation® α (Alpha) eine neuartige Glaskomposition vor. Das Glas wird kommende Topmodelle des Smartphone-Herstellers vivo vor den Herausforderungen des täglichen Lebens schützen.

 

Die Vorteile von Xensation® α im Überblick:

  • Deutlich verbesserte Sturzfestigkeit aus doppelter Höhe* (auch „Set-Drop-Performance“ oder „Drop Performance“) im Vergleich zu anderen Premium-Covergläsern auf Lithium-Aluminosilicatbasis (LAS) – besonders auch auf rauen Untergründen und beim Aufprall auf schroffe oder scharfkantige Oberflächen.
  • Weniger anfällig gegenüber Kratzern als marktübliche Aluminosilicat- (AS) und LAS-Coverglastypen, wie Diamant-Kratztests im Labor zeigen.
  • Xensation® α vereint den herausragenden Charakter eines LAS-Glases in Hinblick auf die chemische Vorspannbarkeit mit der Kratz-Performance von Borosilicatglas und einem starken Glasnetzwerk, wie man es von Glaskeramik kennt.

Die neue LABS-Glaskomposition beinhaltet neben branchenüblichen Inhaltsstoffen wie Lithium und Aluminium auch das Halbmetall Bor. Die daraus resultierenden Vorteile ergeben ein extrem leistungsfähiges High-End-Coverglas für Smartphones.

„Die Eigenschaften unseres neuen Xensation® α Coverglases beeindrucken mich immer wieder aufs Neue. Falltests im Labor belegen, dass die Verbesserung der Bruchfestigkeit einem Quantensprung gleichkommt.“, so Dr. Lutz Klippe, Produktgruppenleiter Cover bei SCHOTT.

SCHOTT und vivo blicken auf eine langjährige Partnerschaft zurück. So verwundert es nicht, dass das neue Coverglas kommende Flaggschiff-Modelle des Smartphone-Herstellers schützen wird. vivo ist damit die erste Marke, die Xensation® α einsetzen wird.

 

Glaskomposition für chemisches Vorspannen optimiert

Dank einer verbesserten Ionenaustausch-Fähigkeit im Vergleich zu LAS-Gläsern, ist ein noch tieferes chemisches Vorspannen möglich – ein Prozess, der das Glas festigt und im Falle von Stürzen schützt. Hinzu kommen die Vorteile des Elementes Bor, die gleichzeitig eine verbesserte Kratzfestigkeit mit sich bringen.

Nachdem SCHOTT schon vor Jahren erstmalig ein LAS-Glas als Coverglas am Markt positionierte – die heutige Standardkomposition im High-End-Coverglas-Bereich – läutet das Unternehmen mit Xensation® α LABS-Glas jetzt erneut eine neue Ära ein. Diese Neuentwicklung wurde durch das weltweite Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk von SCHOTT ermöglicht, das über einzigartiges Wissen im Bereich Glas- und Glaskeramik verfügt.

Xensation® α ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein über 130 Jahre altes Traditionsunternehmen wie SCHOTT aus der Erfahrung auch für aktuellste Innovationen Nutzen ziehen kann. So dokumentierte Firmengründer Otto Schott als erster den Zusatz von Lithium zu einem Glasgemisch im Rahmen seiner weitreichenden Experimente, die schließlich zur Erfindung des Spezialglases führten.

 

Innovationstreiber im Bereich Display-Coverglas

SCHOTT führte bereits 2011 LAS-Glas der Marke Xensation® bei führenden chinesischen Smartphone-Herstellern ein und ist damit ein Pionier in der LAS-Glasproduktion für Display-Cover. Die jahrelange Zusammenarbeit von SCHOTT und führenden Smartphone-Herstellern im Bereich Coverglas unterstreicht den Anspruch von SCHOTT als zuverlässiger Lieferant mit schnellen Lieferzeiten, agilen Reaktionszeiten und gleichbleibend hoher Produktqualität. Xensation® Up., das zuletzt eingeführte LAS-Coverglas von SCHOTT, schützt beispielsweise das vivo X60 Pro sowie das vivo X70 Pro zuverlässig vor den Herausforderungen des Alltages. Ebenso kommt es bei der Oppo Watch oder dem Honor Play 5 zum Einsatz.

Die Innovationskraft von SCHOTT wird auch durch die jüngste Innovation für faltbare Smartphones (Foldables) unterstrichen: das flexible und zugleich chemisch vorspannbare Ultradünnglas (UTG) Xensation® Flex ermöglicht Premium-Smartphones mit flexiblen Bildschirmen und einem Displaycover aus ultradünnem Glas. SCHOTT ist stolz darauf, als Zulieferer von Samsung eine neue Generation von Endgeräten mit faltbaren Displays zu  ermöglichen.

 

*= Es handelt sich um ein Testverfahren, bei dem ein Smartphone-Dummy aus schrittweise gesteigerten Höhen, die sich an einem alltäglichen Gebrauch von Smartphones orientieren, mit der Frontseite auf einen harten, mit Sandpapier überzogenen Untergrund fällt. Xensation® α übersteht diesen Test ohne Bruch aus bis zu doppelter maximaler Fallhöhe, verglichen mit LAS-Gläsern.

 

Xensation® ist ein eingetragenes Warenzeichen der SCHOTT AG.

Zwei Muster von SCHOTT Xensation® α (Alpha) Deckglas für Smartphones auf einem Display

Dank einer verbesserten Ionenaustausch-Fähigkeit im Vergleich zu LAS-Gläsern, ist ein noch tieferes chemisches Vorspannen möglich – ein Prozess, der das Glas festigt und im Falle von Stürzen schützt. Foto: SCHOTT

JPG 7,7 MB
Vier verschiedene Designs des SCHOTT Xensation® α (Alpha) Deckglases für Smartphones

SCHOTT enthüllt Xensation® α (Alpha) - ein chemisch vorgespanntes Lithium-Alumino-Borosilicat-Coverglas (LABS), mit dem die Erben des Erfinders des Spezialglases Otto Schott in Wettbewerb um das beste Smartphone-Coverglas der Welt treten. Foto: SCHOTT

PNG 7,8 MB
Vier verschiedene Designs von SCHOTT Xensation® α (Alpha) Deckglas, eines mit Rahmen

Die neue LABS-Glaskomposition beinhaltet neben branchenüblichen Inhaltsstoffen wie Lithium und Aluminium auch das Halbmetall Bor. Die daraus resultierenden Vorteile ergeben ein extrem leistungsfähiges High-End-Coverglas für Smartphones. Foto: SCHOTT

PNG 7,4 MB

Pioneering – responsibly – together

Diese Attribute charakterisieren SCHOTT als Hersteller von High-Tech-Werkstoffen rund um Spezialglas. Gründer Otto Schott gilt als dessen Erfinder und wurde Wegbereiter einer ganzen Industrie. Mit Pioniergeist und Leidenschaft immer neue Märkte und Anwendungen zu erschließen – das treibt die #glasslovers von SCHOTT seit über 130 Jahren an. Präsent in 34 Ländern ist das Unternehmen kompetenter Partner für Hightech-Branchen: Gesundheit, Hausgeräte & Wohnen, Consumer Electronics, Halbleiter & Datacom, Optik, Industrie & Energie, Automotive, Astronomie, Luft- & Raumfahrt. Im Geschäftsjahr 2020 erzielten die 16.500 Mitarbeiter einen Umsatz von 2,24 Milliarden Euro. Mit den besten Teams, unterstützt durch die besten digitalen Tools, will der Konzern weiter wachsen. Die SCHOTT AG gehört der Carl-Zeiss-Stiftung, einer der ältesten Stiftungen in Deutschland. Mit der Dividende des Konzerns fördert sie die Wissenschaft. Als Stiftungsunternehmen hat SCHOTT die Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt tief in seiner DNA verankert. Ziel ist es, bis 2030 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden.

Kontaktieren Sie uns

Für weitere Informationen zu dieser Medienmitteilung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns
Michael Matthias Müller, Head of Innovation PR & Storytelling
Michael Matthias Müller

Leiter Innovation PR & Storytelling