Pressemitteilungen

01.10.2019, Mainz, Deutschland

SCHOTT hilft schwerstkranken Kindern

Der Glasspezialist verbindet die Beteiligung an der Kundenbefragung traditionell mit einer Spende. In diesem Jahr spendete er 5.000 Euro an Make-A-Wish.
MAINZ, Deutschland –  Sie sind gerade wenige Jahre auf der Welt und haben schon viel durchgemacht. Oft haben sie mehr Zeit ihres Lebens im Krankenhaus verbracht als zuhause. Die Rede ist von schwerstkranken Kindern. Es ist unvorstellbar und doch ist dieses Schicksal für viele Kinder und die ganze Familie bittere Realität. Darum fiel die Entscheidung, wohin die Spende aus der diesjährigen Kundenbefragung gehen sollte, auf eine Organisation, die sich darum bemüht, genau diesen Kindern eine Freude zu machen.

Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für seine Mitarbeiter und die Gesellschaft wahr. Das gilt für alle Standorte weltweit. "Die Spende der SCHOTT AG ist ein großzügiger Beitrag, Kindern zu helfen, die an einer ernsthaften Erkrankung leiden", sagte Prof. Dr. Wolfram Schottler, General Director von Make-A-Wish® Deutschland, der den Spendenscheck im Hauptwerk in Mainz stellvertretend entgegennahm. "Studien belegen, dass die Erfüllung eines Wunsches neue Kräfte in den Kindern und ihren Familien für den kräftezehrenden Kampf gegen die Krankheit freisetzen kann", ergänzt er und fügte noch hinzu: "Gerade aus Verbundenheit mit meiner Heimatstadt Mainz, freue ich mich, dass die SCHOTT AG, einen unmittelbaren Beitrag für eine wunderbare soziale Mission für Kinder in unserer Nähe leistet."

Deutschland, Indien, China – Make-A-Wish® ist weltweit im Einsatz

Katharina, ein 3-jähriges Mädchen aus Deutschland, das an Krebs erkrankt ist (Neuroblastom), ist nur eine von vielen Betroffenen. Das lebensfrohe Mädchen konnte beim persönlichen Kennenlerngespräch mit dem Make-A-Wish-Team sehr präzise beschreiben, was sie sich wünscht: Eine Party mit bunten Luftballons, einer Hüpfburg und Fröschen, die sie mit ihrem Zauberstab verzaubern kann. Während sie früh am Morgen zu den Großeltern gebracht wurde, wurden ihr Elternhaus und der Garten in ein Meer aus Luftballons verwandelt, mit Hüpfburg, Kinderschminken und allem, was sie sich gewünscht hatte. Als Katharina zurückkam, warteten bereits Freunde und Familie im Garten auf sie und verbrachten mit ihr einen unvergesslichen Tag.

Yuanbao aus Shanghai wünschte sich einen Tag im Disneyland zu verbringen und die Figur Olaf aus dem Animationsfilm Frozen zu treffen. Der 7-Jährige ist wie ebenfalls an Krebs erkrankt. „Er liebt diesen Film. Als die Einladung kam, war er so glücklich und aufgeregt. Er hörte gar nicht mehr auf davon zu schwärmen“, berichtete seine Mutter. Make-A-Wish® organisierte einen Besuch im Disneyland Shanghai inklusive eines Treffens mit seinen Lieblingsfiguren. „Wir können wegen seiner Krankheit nicht viel unternehmen, darum war dieser Tag für uns alle eine große Freude. Ich hoffe, dass dieses Glücksgefühl einen positiven Einfluss auf seine Gesundheit hat“, sagte die Mutter.

Die 16-jährige Chesi aus Indien wünschte sich an einer Modenschau teilnehmen zu können. „Dieses Ereignis hat mich in einen neuen Menschen verwandelt, ich bin viel selbstbewusster und positiver und voller Glück“, sagte die Krebspatientin.

Katharina, Yuanbao und Chesi sind nur einige Beispiele. Make-A-Wish® erfüllte seit der Gründung 1980 in den USA bereits über 450.000 Wünsche weltweit– alle 17 Minuten einen. Mit der Spende von 5.000 Euro können weitere Kinder glücklich gemacht werden und damit auch deren Familien.


Über SCHOTT
SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas, Glaskeramik und verwandten High-Tech-Materialien. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren ist das Unternehmen ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT ist weltweit präsent mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erzielte der Konzern mit über 15.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,08 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Diese ist eine der ältesten privaten und größten wissenschaftsfördernden Stiftungen in Deutschland. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Paula Widmer
CSR & Communications Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-3553
Messen & Events
18.
November
Messe Compamed, Düsseldorf, Deutschland, 18.11 - 21.11.2019
19.
November
Messe Pharmtech Moscow, Russia, Crocus Expo IEC, Moskau, Russland, 19.11 - 22.11.2019
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.