Actualités

11.10.2019, Mainz, Deutschland

SCHOTT organisiert und finanziert internationalen Austausch für Mitarbeiterkinder

„SCHOTT goes Family“ fördert interkulturelles Verständnis
Der internationale Technologiekonzern SCHOTT organisiert und finanziert in diesem Jahr schon zum sechsten Mal einen weltweiten Austausch zwischen Mitarbeiterkindern. Unter dem Motto „SCHOTT goes Family“ verbrachten 26 Jugendliche aus zehn verschiedenen Ländern vier Wochen gemeinsam mit ihrem Austauschpartner, zwei bei jeder Familie.

Ob von Mainz nach Tokio, oder Shanghai, von Frankreich nach Indien, oder von Brasilien in die Tschechische Republik, das Programm bedeutete für die meisten Teilnehmer die erste lange Reise ohne die eigene Familie. Sprache, Kultur, Essgewohnheiten, die Erfahrungen der Jugendlichen sind unbezahlbar. „Das Besondere ist, dass man wirklich in den Alltag der Familie eintaucht und so einen viel tieferen Einblick bekommt“, berichtete die 16-jährige Isabelle, die zwei Wochen in China verbrachte. „Unsere Kulturen und zum Beispiel die Essgewohnheiten sind wirklich sehr verschieden.“ Austauschpartnerin Wenxin konnte das nur bestätigen: „Wir essen morgens schon warm, in Deutschland ist das nicht so.“ Isabelle: „Aber wir haben auch viele Gemeinsamkeiten festgestellt. Wir haben die gleichen Ziele im Leben, wollen mal einen guten Job bekommen, Zeit mit unserer Familie und Freunden verbringen.“ Die Jugendlichen sammeln während des Austausches unvergessliche Erfahrungen und treffen Freunde fürs Leben.

„Der Austausch ist eine tolle Chance für die Jugendlichen eine neue Kultur kennenzulernen und trägt zur Persönlichkeitsbildung bei. Internationale Erfahrungen werden in einer zunehmend globalisierten Welt immer wichtiger und wertvoller“, sagt Dr. Frank Heinricht, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG.

Viele Paare besuchen sich auch nach dem Programm wieder und verbringen den nächsten Familien-Urlaub bei den neuen Freunden im Ausland. Das Kennenlernen der Familien ist ein positiver Nebeneffekt, der SCHOTT im Sinne einer „connected company“ stärkt.

An dem Austauschprogramm nahmen 2019 26 Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 19 Jahren teil. Die Jugendlichen stammten aus Deutschland (10 Teilnehmer), aus den USA, der Tschechischen Republik und Brasilien (jeweils 3), aus Japan (2), der Schweiz, aus Frankreich, Mexiko, China und Indien (jeweils 1). Seit dem Start im Jahr 2014 nahmen nun schon 200 Jugendliche aus 18 Ländern an dem internationalen Austausch teil.

Über SCHOTT 
SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas, Glaskeramik und verwandten High-Tech-Materialien. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren ist das Unternehmen ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT ist weltweit präsent mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erzielte der Konzern mit über 15.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,08 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Diese ist eine der ältesten privaten und größten wissenschaftsfördernden Stiftungen in Deutschland. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.


Film zu SCHOTT goes Family 2019
 
Press contact
SCHOTT AG
Paula Widmer
CSR & Communications Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tél.: +49 6131/66-3553
Salons et événements
15.
January
Salon commercial SMI Pre-Filled Syringes and Injectable Drug, London, Royaume-Uni, 15.01 - 16.01.2020
29.
January
Salon commercial LED Japan, Tokyo, Japon, 29.01 - 31.01.2020
04.
February
Salon commercial SPIE PhotonicsWest, San Francisco, États-Unis, 04.02 - 06.02.2020
Modifier
Sur ce site Web, SCHOTT utilise des cookies afin d'optimiser l'affichage des pages et améliorer le confort et l'expérience de l'utilisateur. En continuant à naviguer sur ce site, vous déclarez les accepter.