Pressemitteilungen

14.02.2020, Müllheim, Deutschland

Spatenstich für neues Pharmaverpackungs-Werk von SCHOTT in Müllheim

Investition im dreistelligen Millionenbereich / 100 neue Arbeitsplätze

Mit dem ersten Spatenstich hat der Spezialglashersteller SCHOTT an seinem Standort Müllheim den Startschuss für den Bau einer neuen Produktion für sterile pharmazeutische Primärverpackungen aus Polymer gegeben. Das topmoderne Werk soll bis 2022 mit einem Investitionsvolumen im dreistelligen Millionenbereich errichtet werden und dann 100 zusätzliche Arbeitsplätze bieten.
Sterile vorfüllbare Spritzen aus Polymer ergänzen künftig das Produktportfolio von SCHOTT in Müllheim. Foto: SCHOTT
Sterile vorfüllbare Spritzen aus Polymer ergänzen künftig das Produktportfolio von SCHOTT in Müllheim. Foto: SCHOTT
„Der Aufbau dieser neuen Produktion bedeutet eine enorme Stärkung für unseren Standort hier in Müllheim. Denn zu den Pharmafläschchen aus Glas bekommen wir jetzt sterile, vorfüllbare Polymercontainer und hier im Speziellen Spritzen, als zweites Standbein dazu“, erklärte Standortleiter Bernhard Langner. Das neue Werk wird auf dem bestehenden Werksgelände auf einer Grundfläche von 11.000 Quadratmetern entstehen. Zu dem Neubauvorhaben gehören neben dem Produktionsgebäude mit neuester Reinraumtechnologie auch ein Pilot-Center zur Entwicklung von Innovationen, ein Logistikzentrum sowie ein integrierter Verwaltungsbereich.

„Die Stadt Müllheim begrüßt die Erweiterung der Firma SCHOTT sehr, die unseren prosperierenden Wirtschaftsstandort zwischen Basel und Freiburg weiter stärken wird. Wir freuen uns insbesondere über die hohen Investitionen, den großen Zuwachs an Arbeitsplätzen und darüber, dass sich die Firma SCHOTT so deutlich zu unserem Standort bekennt“, sagte der Müllheimer Bürgermeister Martin Löffler.

Mit aktuell 280 Mitarbeitern ist Müllheim das einzige Werk des SCHOTT Geschäftsbereichs Pharmaceutical Systems in Deutschland. Es gehört zu einem Verbund von insgesamt 18 Produktionsstandorten in 13 Ländern.
„Nachdem wir gerade an unserem Kompetenzzentrum für Polymerspritzen in St. Gallen die Kapazität mit neuen Produktionslinien deutlich ausgebaut und dort erst kürzlich die Installation der neuen Linien abgeschlossen haben, ist die Errichtung des neuen Werkes in Müllheim ein weiterer wichtiger Schritt zum strategischen Ausbau unseres Polymergeschäfts“, erläuterte Mario Haas, Leiter des Geschäftsfelds Polymer Solutions. Die neue Produktion wird höchste Standards erfüllen. Hierbei wird der gesamte Prozess vom Spritzgießen über die Qualitätskontrolle bis hin zum sterilen Verpacken automatisiert und digital vernetzt in modernster Reinraumumgebung verlaufen. „Indem wir bei der Inspektionstechnologie auch das Prinzip des Maschinellen Lernens, also künstliche Intelligenz nutzen, können wir die gesammelten Daten in die Optimierung von Prozessparametern einfließen lassen“, ergänzte Andreas Reisse, Leiter des Geschäftsbereichs Pharmaceutical Systems.

Vorfüllbare Spritzen aus Polymer kommen unter anderem bei hochviskosen Medikamenten, in der Notfallmedikation sowie in der Intensivmedizin zum Einsatz.

SCHOTT gehört weltweit zu den führenden Anbietern von Pharmaverpackungen aus Glas und Kunststoff. Jährlich stellt das Unternehmen rund elf Milliarden Spritzen, Fläschchen, Ampullen und Karpulen her. Dies wiederum bedeutet, dass weltweit jeder Mensch pro Jahr rein rechnerisch anderthalb Mal mit einer Pharmaverpackung von SCHOTT in Berührung kommt.

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas, Glaskeramik und verwandten Hightech-Materialien. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren ist das Unternehmen ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT ist weltweit präsent mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern. Im Geschäftsjahr 2018/2019 erzielte der Konzern mit über 16.200 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Diese ist eine der ältesten privaten und größten wissenschaftsfördernden Stiftungen in Deutschland. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Jürgen Steiner
Manager Corporate Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4335