Glaskeramik: Temperaturbeständigkeit und thermische Eigenschaften von NEXTREMA®

Thermische Widerstandsfähigkeit und Resistenz gegenüber Temperaturschocks je nach Typ von bis zu 820 °C


Übertrifft NEXTREMA® auch Ihre Erwartungen in Sachen Temperaturbeständigkeit? Finden Sie es heraus: Die Materialplattform hält hohen und niedrigen Temperaturen stand und bietet eine hervorragende Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturen je nach Typ von bis zu 950 °C. Von heiß zu eiskalt und wieder zurück: Selbst schnelle Temperaturwechsel zwischen den Extremen können der hitzebeständigen Glaskeramik wenig anhaben. So gibt es kaum Wärmespannungsbruch – selbst bei Temperaturschocks von bis zu 820 °C.  Diese Temperaturwechselbeständigkeit macht NEXTREMA® zur Top-Besetzung für Hochtemperaturanwendungen.
 

Linearer Wärmeausdehnungskoeffizient (CTE) (DIN ISO 51045-1, DIN ISO 7991)


Grundlage für die herausragenden thermischen Eigenschaften ist die nahe Null Ausdehnung unserer Glaskeramik.

Mit diesen einzigartigen Eigenschaftskombinationen ist SCHOTT NEXTREMA® Glaskeramik ein erfolgsversprechender Partner im Industrie- und Produktdesign. Hier finden Sie alle thermischen Eigenschaften im Detail:

CTE in unterschiedlichen Termperaturbereichen
 

 
α (-50 °C; 100 °C) -0.8 – 0.6 x 10-6 K-1  
α (0 °C; 50 °C) -0.8 – 0.6 x 10-6 K-1
α (20°C; 300 °C) -0.4 – 0.9 x 10-6 K-1
α (300°C; 700 °C) 0.1 – 1.6 x 10-6 K-1
empty
Wärmeausdehnung in Abhängigkeit von der Temperatur

Spezifische Hitzekapazität
 

Cp (20 – 100 °C) 0,80 – 0,85 J / (g x K)  

Wärmeleitfähigkeit
(DIN 51936, ASTM E 1461-01)           
 

λ (90 °C) 1,5 – 1,7 W / (m x K)
 

Homogenes Erhitzen des Materials  
 
TTLC / Kurzzeitbelastung (1h) >650 – 950 °C  
TTLC / Kontinuierliche Belastung (5.000 h)   >550 – 850 °C
 

Inhomogenes Erhitzen des Materials
 
TTLC / Kurzzeitbelastung (1h) 450 – 750 °C  
TTLC / Kontinuierliche Belastung (5000 h)    400 – 560 °C
 
MTG 400 – 800 K
Beständigkeit des Materials bei Temperaturunterschieden zwischen
einer definierten heißen Zone und den kalten Ecken mit Raumtemperatur,
ohne Bruch durch thermische Belastung.
 
Maximaltemperaturgradient (MTG)
TSR 600 – 820 °C 
Beständigkeit des Materials bei Temperaturshocks, wenn das Material
bei Raumtemperatur mit kaltem Wasser abgespritzt wird,
ohne Bruch durch thermische Belastung.
 
Temperaturwechselbeständigkeit (TSR)
Die Temperatur-/Zeitbelastbarkeit spezifiziert die maximal zulässige Temperatur
für Ladezeiten des Materials, unter denen kein Bruch durch thermische Belastung
entstehen sollte. Die Temperatur-/Zeitbelastbarkeits-Daten für gleichmäßige und
ungleichmäßige Temperaturverteilung (z.B. homogene Erwärmungsbedingungen)    
innerhalb des Materials sind unterschiedlich.
 Temperatur / Belastbarkeit (TTLC)
Weitere Informationen auf Anfrage.