Glaskeramik: Temperaturbeständigkeit und thermische Eigenschaften von NEXTREMA®

Thermische Widerstandsfähigkeit und Resistenz gegenüber Temperaturschocks je nach Typ von bis zu 820 °C


Übertrifft NEXTREMA® auch Ihre Erwartungen in Sachen Temperaturbeständigkeit? Finden Sie es heraus: Die Materialplattform hält hohen und niedrigen Temperaturen stand und bietet eine hervorragende Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturen je nach Typ von bis zu 950 °C. Von heiß zu eiskalt und wieder zurück: Selbst schnelle Temperaturwechsel zwischen den Extremen können der hitzebeständigen Glaskeramik wenig anhaben. So gibt es kaum Wärmespannungsbruch – selbst bei Temperaturschocks von bis zu 820 °C.  Diese Temperaturwechselbeständigkeit macht NEXTREMA® zur Top-Besetzung für Hochtemperaturanwendungen.
 

Linearer Wärmeausdehnungskoeffizient (CTE) (DIN ISO 51045-1, DIN ISO 7991)


Grundlage für die herausragenden thermischen Eigenschaften ist die nahe Null Ausdehnung unserer Glaskeramik.

Mit diesen einzigartigen Eigenschaftskombinationen ist SCHOTT NEXTREMA® Glaskeramik ein erfolgsversprechender Partner im Industrie- und Produktdesign. Hier finden Sie alle thermischen Eigenschaften im Detail:

CTE in unterschiedlichen Termperaturbereichen
 

 
α (-50 °C; 100 °C) -0.8 – 0.6 x 10-6 K-1  
α (0 °C; 50 °C) -0.8 – 0.6 x 10-6 K-1
α (20°C; 300 °C) -0.4 – 0.9 x 10-6 K-1
α (300°C; 700 °C) 0.1 – 1.6 x 10-6 K-1
empty
Wärmeausdehnung in Abhängigkeit von der Temperatur

Spezifische Hitzekapazität
 

Cp (20 – 100 °C) 0,80 – 0,85 J / (g x K)  

Wärmeleitfähigkeit
(DIN 51936, ASTM E 1461-01)           
 

λ (90 °C) 1,5 – 1,7 W / (m x K)
 

Homogenes Erhitzen des Materials  
 
TTLC / Kurzzeitbelastung (1h) >650 – 950 °C  
TTLC / Kontinuierliche Belastung (5.000 h)   >550 – 850 °C
 

Inhomogenes Erhitzen des Materials
 
TTLC / Kurzzeitbelastung (1h) 450 – 750 °C  
TTLC / Kontinuierliche Belastung (5000 h)    400 – 560 °C
 
MTG 400 – 800 K
Beständigkeit des Materials bei Temperaturunterschieden zwischen
einer definierten heißen Zone und den kalten Ecken mit Raumtemperatur,
ohne Bruch durch thermische Belastung.
 
Maximaltemperaturgradient (MTG)
TSR 600 – 820 °C 
Beständigkeit des Materials bei Temperaturshocks, wenn das Material
bei Raumtemperatur mit kaltem Wasser abgespritzt wird,
ohne Bruch durch thermische Belastung.
 
Temperaturwechselbeständigkeit (TSR)
Die Temperatur-/Zeitbelastbarkeit spezifiziert die maximal zulässige Temperatur
für Ladezeiten des Materials, unter denen kein Bruch durch thermische Belastung
entstehen sollte. Die Temperatur-/Zeitbelastbarkeits-Daten für gleichmäßige und
ungleichmäßige Temperaturverteilung (z.B. homogene Erwärmungsbedingungen)    
innerhalb des Materials sind unterschiedlich.
 Temperatur / Belastbarkeit (TTLC)
Weitere Informationen auf Anfrage.
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.