Immer inspirierend

TTK Prestige India erhielt für ein Kochgerät mit SCHOTT Glas den Red Dot Design Award 2017. Im Interview beschreiben Chandru Kalro, Managing Director, und Dinesh Garg, Executive Vice President Sales and Marketing, das Erfolgsgeheimnis ihres Unternehmens.

Was ist das Besondere am prämierten Design?

Kalro: Die Kochfläche ist mit vorgespantem Flachglas ausgestattet, das mit markanten Schwarz-Weiß-Kontrasten besticht. Eine sanft geschwungene Linienführung trennt Koch- und Bedienzone. Das hat die Jury überzeugt. Darüber hinaus kann das flache Gaskochgerät freistehend oder als Einbaugerät verwendet werden. Mit dieser Flexibilität werden wir den unterschiedlichen Kundenbedürfnissen gerecht.

Was waren Herausforderungen beim Design?

Garg: Für die Kombination von schwarzem und brillant weißem Glas benötigten wir eine spezielle Bedruckung, die nicht ohne weiteres erhältlich ist. SCHOTT als Glas- und Farbexperte konnte uns weiterhelfen. Außerdem ist die Haltbarkeit und Sicherheit von SCHOTT Glas beachtlich. Unsere indischen Kunden möchten nämlich sichergehen, dass Glas Kochflächen im alltäglichen Gebrauch nicht brechen.

Welche Marktstrategie für Gaskochgeräte verfolgen Sie?

Kalro: Der Markt für Einbaugeräte entsteht in Indien gerade erst. Mit unserem sogenannten Hobtop Modelbieten wir bereits eine Lösung. Wir haben ein erstklassiges Produkt entwickelt. Es ist mit hochwertigen Komponenten wie etwa SCHOTT Glas ausgestattet und kann trotzdem zu einem für indische Konsumenten angemessenen Preis erworben werden. Die Strategie, eine hochwertige Kochfläche zu entwickeln, hat sehr gut funktioniert. Wir haben heute wohl die meistgekaufte Kochfläche auf dem indischen Markt.

Wie bewerben Sie ihr Produkt?

Garg: Wir haben eine Werbekampagne mit einem berühmten Bollywood-Paar als Markenbotschafter durchgeführt. Unsere Idee war, für unsere Marken einen Premiumpreis zu erzielen – mit Premiumglas von SCHOTT. Die Kampagne selbst zelebriert dabei die Schönheit der Kochfläche – repräsentiert durch die ehemalige Miss World. Das hat sehr gut funktioniert. Das Schöne an der Verbindung mit SCHOTT ist, dass wir – im Gegensatz zu anderen indischen Anbietern – eine lebenslange Garantie für das Glas anbieten können. Dadurch sind viele Konsumenten von traditionellen Edelstahl-Gasgeräten auf höherwertige Kochflächen mit Glas umstiegen. Für uns ist dies ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Wie hat das TTK Prestige beeinflusst?

Kalro: Wir konnten unseren Jahresumsatz an Gaskochgeräten mit SCHOTT Glas von 55.000 Geräten in 2015 auf 200.000 im Jahr 2016 erhöhen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit SCHOTT?

Garg: Wir kooperieren seit ca. sieben Jahren. Das ursprüngliche Team ist heute immer noch im Einsatz. Wir kennen uns also wirklich gut. Wir sind froh über die Zusammenarbeit und finden sie sehr inspirierend. SCHOTT motiviert uns immer wieder, aus unseren Produkten mehr zu machen und einen Mehrwert zu generieren. Das wiederum schafft auch zusätzlichen Nutzen für unsere indischen Konsumenten.

Wie glauben Sie sieht die Zukunft von Kochflächen aus?

Kalro: In Indien wird Gas die Technologie der nächsten 10 bis 15 Jahren bleiben. Wir arbeiten aber bereits an der nächsten Kochflächen-Generation. Wir sind gerade dabei, ein Gerät mit E-Gas-Funktion zu entwickeln. Das fertiggestellte Produkt wird bis Ende 2017 auf den Markt kommen.

Garg: Zusätzlich entwickeln wir einige neue Designelemente für das E-Gas-Modell, damit ein weiteres Premiumprodukt wird. Wir haben einige schwarz-goldene Designs entwickelt, die sehr attraktiv aussehen.

Managing Director Chandru Kalro zum Thema TTK Prestige Marktstrategie. Foto: SCHOTT/ A. Sell
Executive Vice President of Sales and Marketing Dinesh Garg über die Herausforderungen beim Design von Kochflächen. Foto: SCHOTT/ A. Sell
“Diese variabel nutzbare Gaskochstelle besticht mit markanten Schwarz-Weiß-Kontrasten, die durch eine sanft geschwungene Linienführung aufgelockert werden.” (Statement der Jury des Red Dot Award 2017). Foto: TTK Prestige Ltd.

05. September 2017

Kontakt

Astrid Rotarius
Flat Glass
SCHOTT AG

nach oben