Hüter des Lichts

Am 28. Februar ist Tag der Zahnfee. Dieser soll an ein altes Ritual erinnern: Fällt einem Kind ein Milchzahn aus, bekommt es dafür eine Münze. Wofür die Zahnfee einen Zauberstab einsetzt, benutzt der Zahnarzt Dentalstäbe von SCHOTT. Mit Glasfasern kann so Licht an die Zähne von Erwachsenen gebracht werden.

Am 28. Februar ist Tag der Zahnfee. Dieser soll an ein altes Ritual erinnern: Fällt einem Kind ein Milchzahn aus, bekommt es dafür eine Münze. Wofür die Zahnfee einen Zauberstab einsetzt, benutzt der Zahnarzt Dentalstäbe von SCHOTT. Mit Glasfasern kann so Licht an die Zähne von Erwachsenen gebracht werden.

Wenn irgendwo auf der Welt ein Kind einen Milchzahn verliert, kommt die Zahnfee. Heimlich tauscht sie den Zahn mit einer Münze oder einem Geschenk aus, wenn das Kind ihn unter sein Kopfkissen legt. Damit markiert sie einen kleinen Meilenstein des Erwachsenwerdens, ohne, dass sie jemals von einem Kind gesehen wird. Es bleibt ungewiss, ob die Zahnfee eine kleine Elfe mit Flügeln, Dwayne Johnson oder doch ein Elternteil ist…

Jahre später legen wir eine Münze unter das Kopfkissen unseres Kindes und glauben nicht mehr an die Hüter des Lichts: Den Weihnachtsmann, den Osterhasen und die Zahnfee. Unsere Zähne werden vom Zahnarzt behütet, der Zahnerkrankungen vorbeugt und behandelt. Und weil unsere Zähne nicht mehr ausfallen und nachwachsen, verbinden wir nicht unbedingt positive Gefühle mit ihm.

Dabei wird Zahngesundheit gerade mit dem Ausfallen der Milchzähne besonders wichtig. Wer einmal Zahnschmerzen hatte weiß, wie sehr das die Freude an alltäglichen Dingen beeinträchtigen kann. Somit sind die kleinen Helfer des Zahnarztes, seine Geräte, die wahren Hüter des Lichts – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn neben Zahnsteinentferner und Spiegel spielen Dentalstäbe, die Licht leiten, eine große Rolle.

Lichtleiter in komplexen Geometrien. Foto: SCHOTT
Dentalstäbe leiten weißes Licht, um Details sichtbar zu machen, als auch Blaulicht, um Zahnfüllungen auszuhärten. Foto: SCHOTT

Diese Dentalstäbe bestehen aus mehreren hunderten Glasfasern. Jede einzelne von ihnen transportiert Licht von einem Ende zum anderen. Im Produktionsprozess können sie zusammengepresst und in bestimmte, komplexe Geometrien gebracht werden. So gibt es starre Lichtleiter in allen Formen, Biegewinkeln und Querschnitten. Je nach Anforderung sind sie individuell anpassbar.

Dank dieser Vielseitigkeit können Dentalstäbe Licht an die Spitze eines Bohrers oder um die Ecke zum Backenzahn bringen. Sie leiten sowohl weißes Licht, um alle Details sichtbar zu machen, als auch Blaulicht, um Zahnfüllungen aus Kunststoff auszuhärten. Im Gegensatz zu Lichtleiterstäben aus Plastik oder elektrischen Lichtquellen sind sie dabei biokompatibel und autoklavierbar. Indem sie Temperaturen bis zu 400°C aushalten, können sie leicht desinfiziert werden. Außerdem sind die Glasstäbe filigran und erlauben somit handlichere, schlankere Instrumente zur Zahnbehandlung.

Natürlich sind Dentalstäbe trotzdem nicht ganz so magisch wie die Zahnfee. Wir können also den Wunsch verstehen, dieses Fabelwesen zumindest für Kinder aufrecht zu erhalten.

28. Februar 2021

Kontakt

Michaela Georg
Lighting and Imaging
SCHOTT AG

nach oben