Glas macht Sportbekleidung anziehender

Rohre aus Spezialglas sind wahre Multitalente und Dauermagneten für innovative Anwendungsideen. Wie anziehend sie nicht nur im übertragenen Sinn wirken, zeigen nun millimeterdünne DURAN® Kapillare bei der Herstellung von elastischen Fäden für Textilien.

Rohre aus Spezialglas sind wahre Multitalente und Dauermagneten für innovative Anwendungsideen. Wie anziehend sie nicht nur im übertragenen Sinn wirken, zeigen nun millimeterdünne DURAN® Kapillare bei der Herstellung von elastischen Fäden für Textilien.

Sie stammen aus der Labortechnik, erobern aber seit über 120 Jahren unterschiedlichste Märkte: Rohre, Stäbe und Kapillare aus vielerlei Spezialgläsern, in unterschiedlichsten Abmessungen. Dabei ermöglichen die Alleskönner still und leise erstaunliche Innovationen.

In sogenannten Photobioreaktoren sorgen bis zu kilometerlange gläserne Rohrsysteme für die ideale Zucht von Algen für Nahrungsergänzungsmittel oder Pflegeprodukte. Ein wesentlicher Türöffner für die Kommerzialisierung von 360-Grad-Kameras mit neuartiger Technik für Online-Streaming war antireflexbeschichtetes Glasrohr, das vor Kratzern, Umwelteinwirkungen und Spiegelungen schützt. In der Umwelttechnik sind Glasrohre Schlüsselelemente für innovative Luftreinigungssysteme mit Einsatz von UV-Licht. Die Multitalente haben selbst Eingang in die Innenarchitektur gefunden und überraschen dort mit modernen Design-Lösungen.

Ihr Erfolgsgeheimnis liegt in der überlegenen Material- und Verarbeitungsqualität sowie -flexibilität. Äußerlich unauffällig, übertreffen sie mit ihren Vorteilen vielfach andere Werkstoffe. Im Vergleich mit Kunststoff punkten sie mit besten optischen Eigenschaften sowie hoher Temperaturbeständigkeit, gegenüber Metallen mit ihrer Korrosionsresistenz. Dank ihrer guten elektrischen Isolationseigenschaften sind sie selbst für Hochspannungsanwendungen wie Erzeugung von Röntgenstrahlen in der Radiologie geeignet.

Mithilfe von Glaskapillaren entstehen aus flüssigem Naturlatex vielzählige, nebeneinanderliegende Endlosfäden. Foto: World Flex Public Company Limited
Chemisch beständige DURAN® Glaskapillaren widersteht Säure im Dauereinsatz und sichert präzise Fadenstärken. Foto: SCHOTT

Dauereinsatz im Säurebad

Präzision und Robustheit zugleich überzeugten bei einer weiteren, neuen Anwendung in Thailand. Das südostasiatische Land gilt als weltgrößter Kautschukexporteur, dort sitzen maßgebende Produzenten und Weiterverarbeiter von Naturlatex. Der Gummiwerkstoff wird unter anderem zu elastischen Fäden verarbeitet, die zum Beispiel in Sportbekleidung und Unterwäsche für die nötige textile Flexibilität sorgen. Zur maschinellen Faden-Herstellung wird flüssiger Latex durch Dutzende dünne Rohre gespritzt, wodurch sich vielzählige nebeneinanderliegende Endlosfäden bilden, die Walzen dann durch weitere Verarbeitungsstufen führen. Die Rohre liegen dauerhaft in einer Flüssigkeit aus Schwefelsäure, die den flüssigen Latex nach dessen Injektion sofort aushärtet. Jedoch rosten die üblicherweise verwendeten Edelstahlrohre mit der Zeit, ihr Austausch unterbricht dann die 24-Stunden-Produktion.

Inzwischen nutzen erste Hersteller stattdessen DURAN® Glaskapillare, empfohlen, geliefert und zugeschnitten vom SCHOTT Kunden Triviwat Intertrade Co., einem thailändischen Glasverarbeiter. Das chemisch beständige Borosilikatglas widersteht der Säure auch im Dauereinsatz. Darüber hinaus sichern die engen, stabilen Toleranzen des Innendurchmessers der Kapillare präzise Fadenstärken. Das ist nötig, um nach der Verwebung der Fäden in Bekleidungsstoffen glatte Textiloberflächen zu erreichen. Eine wichtige Rolle spielen auch die eng tolerierten Außendurchmesser des Glases, da die Abschnitte in vorhandene Maschinen passen müssen.

„Die Umstellung auf die Glaskapillare führt zu verbesserten Prozessen, erspart uns Wartungsaufwand und Produktionskosten“, resümiert Suthep Numuean von World Flex Public Company Limited, führender Produzent von hochwertigen Latexfäden mit Sitz in Thailand. Nun darf man sich bei SCHOTT erneut fragen: Was ist der nächste Meilenstein für die äußerst anziehenden Dauerläufer aus Glas?

 

DURAN® ist eine Marke der DWK Life Sciences GmbH.

September 21, 2020

Contact

Marion Pyschik
Tubing
SCHOTT AG

Weitere Beiträge

nach oben