Präzision bis ins Detail

Um Neues zu schaffen, braucht es Erkenntnis. Ergo: Wer neue Behandlungswege entwickeln will, benötigt zunächst immer präzisere Diagnosen. Daran arbeiten Experten mit verschiedenen Methoden. Spezialglas sorgt an vielen Stellen der Diagnostik für ein höchstes Maß an Genauigkeit.

Visit us at Compamed Halle 8b / Stand H08 13.11. - 16.11.2017

Challenge

Resultate immer genauer, schneller, kostengünstiger zu erhalten ist das Ziel moderner Diagnostik. Schlüssel ist ein hochwertiges Ausgangsmaterial – und ein Partner, der sich auf dessen Einsatz in verschiedensten Anwendungsfeldern versteht.

Resultate immer genauer, schneller, kostengünstiger zu erhalten ist das Ziel moderner Diagnostik. Schlüssel ist ein hochwertiges Ausgangsmaterial – und ein Partner, der sich auf dessen Einsatz in verschiedensten Anwendungsfeldern versteht.

Innovation

Spezialglas für Biotech und Life-Science punktet mit Vielseitigkeit: Bis zu 30 Mikrometer dünn und gar biegsam können die Glas-Wafer sein. Moderne Produktionstechnologien sorgen für akkurate Kanten und Strukturen. Dank hoher Transparenz und geringer Eigenfluoreszenz bringen BOROFLOAT® 33 oder das neue D 263® bio Diagnostik-Anwendungen einen großen Schritt voran.

Flexible Lichtleiter aus hochreinen optischen PURAVIS® Glasfasern sowie innovative Lichtquellen wiederum sorgen dafür, dass Objekte präzise beleuchtet werden.

Biomoleküle zur Bindung bewegen

Hauchdünne Beschichtungen, gleichmäßig aufgebracht unter Reinraumbedingungen, verwandeln die Glaswafer in Substrate für Microarrays. Auf die beschichteten SCHOTT NEXTERION® Substrate werden wiederum DNA, Proteine oder Zellen aufgetragen, die dank der Beschichtung spezifisch anhaften. Ihre Aufgabe ist es, bestimmte Biomoleküle aus der Probe – zum Beispiel aus Blut oder anderen Flüssigkeiten – zu binden, und zwar genau an den vorgesehenen Stellen. Um gut auswertbare Ergebnisse zu erzielen ist es wichtig, dass die gesuchten Biomoleküle spezifisch und gleichmäßig auf dem Substrat anhaften. Folglich sorgt nur eine exakte und homogene Beschichtung für präzise und vor allem verlässlich reproduzierbare Untersuchungsergebnisse.

+10.000

Proben per Chip

Proben per Chip

Auf der richtigen Wellenlänge

Auch Licht ist bei klinischen Diagnosen ein Schlüssel für Fortschritte bei der Analysequalität. Je nachdem, wie sich die Lichtwellen beim Durchtritt durch die Probe ändern, reflektiert oder absorbiert werden, lässt das Rückschlüsse auf deren Zusammensetzung zu.

Auch Licht ist bei klinischen Diagnosen ein Schlüssel für Fortschritte bei der Analysequalität. Je nachdem, wie sich die Lichtwellen beim Durchtritt durch die Probe ändern, reflektiert oder absorbiert werden, lässt das Rückschlüsse auf deren Zusammensetzung zu.

Für ein akkurates Ergebnis muss die Probe im Analysegerät fixiert und Licht an der Probe entlang geführt werden. Die Lösung: Eine Mechanik mit mehreren flexiblen Lichtleitern, die sich aus einer einzigen LED-Lichtquelle speist und schnell an den Proben entlang bewegt. Die Lichtleiter sind unempfindlich gegen Bewegung und können, je nach benötigter Wellenlänge, mit PURAVIS® Glasfasern, Quarz- oder Kunststoffasern ausgestattet werden.

Licht ist nicht
gleich Licht

Entscheidend ist auch, dass die Lichtquelle immer das gleiche Licht in der benötigten Wellenlänge abgibt. Viele Analysegeräte sind praktisch immer in Betrieb, ihre hocheffizienten LED-Beleuchtungssysteme leisten mehr als 30.000 Betriebsstunden. Aber: LEDs verändern ihre Lichtintensität je nach Alter und anderen Betriebsfaktoren. Hierzu hat SCHOTT eine einzigartige Sensortechnik entwickelt, die die Wellenlänge überwacht und bei Bedarf nachregelt.

Konstante
Wellenlänge
Keine
Farbänderungen
Niedrige
Wartungskosten
test

Next

Im Flow

In Zukunft werden aus SCHOTT Wafern immer komplexere 3D Strukturen zur Anwendung kommen, zum Beispiel in mikrofluidischen Flusszellen. Diese erlauben es viele einzelne Biomoleküle in sehr kurzer Zeit umfassend zu analysieren, wie in einem Mikrolabor – und sorgen für neue Durchbrüche in der Diagnostik.

Lassen Sie uns gemeinsam neue Wege in der Diagnostik beschreiten.

Was ist Ihr nächster
Meilenstein?

Kontakt

Martina Grimm
Marketing & Communication
SCHOTT AG

Weitere Beiträge

nach oben