Brandschutz in neuem Design

PYRAN® Platinum bietet Architekten mehr Möglichkeiten: Die derzeit einzige gefloatete Glaskeramik gibt es nun auch im weltweit größten Format für Brandschutzverglasungen.

PYRAN® Platinum bietet Architekten mehr Möglichkeiten: Die derzeit einzige gefloatete Glaskeramik gibt es nun auch im weltweit größten Format für Brandschutzverglasungen.

Räume mit transparenten Türen, lichtdurchflutete Seitenwände und Oberlichter – eine solch offene Architektur ermöglicht nun ein besonderes Scheibenformat für Brandschutzverglasungen. 129,50 cm x 251,50 cm groß ist die Glaskeramik PYRAN® Platinum in ihrer neuen Ausführung speziell für den nordamerikanischen Markt. Mit diesem Maß setzt SCHOTT einen weiteren Meilenstein. Denn PYRAN® Platinum ist nicht mehr nur die erste und derzeit einzige im Microfloat-Verfahren hergestellte Glaskeramik für Brandschutzverglasungen in der Architektur. Sie ist nun auch als derzeit größte weltweit verfügbare Glaskeramikscheibe für Brandschutzverglasungen erhältlich. „Dank unseres engagierten Produktentwicklungsteams können wir PYRAN® Platinum nun in diesem Format anbieten und schaffen somit noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten im Brandschutzmarkt“, erklärt Dan Poling, FRG Sales Manager bei SCHOTT North America.

Dabei beeinträchtigen die größeren Scheiben keineswegs die Sicherheit beim Brandschutz. PYRAN® Platinum besteht eine äußerst anspruchsvolle, in den USA vorgeschriebene Feuerwiderstandsprüfung. Dabei wird sie zunächst 90 Minuten lang Feuertemperaturen von über 1.000 Grad Celsius ausgesetzt, bei Anwendungen in Türen sind es 180 Minuten. Unmittelbar im Anschluss wird die befeuerte Materialseite im Wasserstrahltest mit hohem Druck von 2 Bar (30 PSI) von kaltem Wasser aus einem Feuerwehrschlauch getroffen. Die Verglasung muss dabei intakt bleiben, ohne zu brechen oder zu reißen. PYRAN® Platinum bewältigt diese Herausforderung dank seiner hohen Temperatur- und Wärmeschockbeständigkeit.

Nicht die einzige bemerkenswerte Eigenschaft: Im Microfloat-Verfahren erhält PYRAN® Platinum eine spiegelglasähnliche Oberfläche und eine hervorragende optische Qualität, wie sie von keiner anderen Glaskeramik auf dem Markt erreicht wird. So müssen zum Beispiel Glaskeramiken, die im Walzprozess entstehen, nachträglich aufwendig poliert werden. Nur so lassen sich Oberflächenmängel entfernen und Verzerrungen ausgleichen. Marktübliche transparente Glaskeramiken bringen zudem einen unerwünschten gelblichen Farbstich mit. Nicht so PYRAN® Platinum: Das Produkt bietet eine unverfälschte, natürliche Farbwiedergabe und ist außerdem umweltfreundlich, da bei der Produktion auf giftige Schwermetalle wie Antimon oder Arsen als Läutermittel verzichtet wird.

Und mit dem neuen Großformat kommen nun weitere Trümpfe hinzu: „Wir unterstützen damit auch architektonische Lösungen, die zu effizienter Tageslichtnutzung, maximalem Sehkomfort und geringerem Energieverbrauch beitragen“, so Dan Poling.

Sicher über sieben Meere

Übrigens: Nicht nur bei klassischen Brandschutzanwendungen in Gebäuden, auch beim „königlichen“ Schiffsbau kommt Brandschutzglas von SCHOTT zum Einsatz. Sie gehört zu den größten Kreuzfahrtschiff en der Welt: 345 Meter lang und 41 Meter breit, bietet die Queen Mary 2 in 1.310 Kabinen bis zu 3.090 Passagieren Platz. Im Zuge der Generalüberholung im Jahr 2016 erhielt das Flaggschiff der britischen Reederei Cunard Line unter anderem eine neue Brandschutzverglasung: 160 Scheiben aus dem thermisch vorgespannten Borosilicatglas PYRAN® S von SCHOTT. Diese halten 60 Minuten lang Feuer, Rauch und giftigen Gasen stand sowie Druckbelastung durch Wellenschlag – hierfür erfolgte eigens eine Druckprüfung nach ISO 6014. „PYRAN® S Spezialglas eignet sich bestens für Passagierschiffe. Es bleibt selbst bei größter Hitze transparent und erleichtert dadurch im Brandfall die Evakuierung“, sagt Lutz Nöthlich, Vertriebsleiter Export, SCHOTT Technical Glass Solutions.

10. August 2018

Kontakt

Georg Peckruhn
Home Tech
SCHOTT AG

nach oben