28.08.2019, Mainz, Deutschland

61 Azubis starten in eine glasklare Zukunft

Nachwuchs für die SCHOTT AG in Mainz - Am 2. September beginnen 61 neue Azubis und duale Studenten ihre Ausbildung beim Spezialglashersteller SCHOTT in Mainz.
Der internationale Technologiekonzern ist der größte industrielle Ausbilder in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Er bietet jungen Menschen eine fundierte Ausbildung in 13 technischen, naturwissenschaftlichen und kaufmännischen Berufen und dualen Studiengängen. Die größten Gruppen bilden in diesem Jahr die Industriemechaniker (14 Azubis), Maschinen- und Anlagenführer (10) und Mechatroniker (8). Fünf junge Frauen und Männer absolvieren ein duales Studium in den Fächern Maschinenbau und Wirtschaftsinformatik. Von sieben angehenden Industriekaufleuten absolvieren zwei parallel zu ihrer Ausbildung im Betrieb ein ausbildungsintegriertes betriebswirtschaftliches Studium. Erstmals bildet SCHOTT vier Medientechnologen Siebdruck aus.

„Unser primäres Ziel ist es, jungen Menschen eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten und dabei selbständiges, eigenverantwortliches und teamorientiertes Handeln zu fördern“, erläutert Ausbildungsleiter Volker Leinweber. SCHOTT legt großen Wert auf eine ganzheitliche Ausbildung, zu der auch die Vermittlung von Sozial- und Medienkompetenzen gehört. Zudem können Azubis während ihrer Ausbildung für einige Zeit an einem ausländischen Standort in Europa, Amerika oder Asien internationale Erfahrungen sammeln.

In den letzten Jahren ist die Zahl der SCHOTT Azubis kontinuierlich gestiegen. Eine Ausbildung beim High-Tech-Unternehmen ist sehr begehrt. 850 junge Menschen hatten sich um die aktuell 61 neuen Plätze beworben.
Bereits jetzt ist die Bewerbungsphase für den nächsten Ausbildungsjahrgang 2020 in vollem Gange. Die ersten Ausbildungsverträge wurden bereits abgeschlossen. Zu den Chancen für die Bewerber sagt Volker Leinweber: „Die Schulnoten sind nicht das Entscheidende. Mindestens genauso wichtig ist die Persönlichkeit des Bewerbers.“

Zu der allgemeinen Tendenz, dass immer mehr Schulabsolventen ein Studium und immer weniger eine Ausbildung anstreben, hat Leinweber eine klare Position: „Ein Studium ist nicht immer der beste Weg. Ich kann junge Menschen nur ermuntern, zunächst einmal eine solide Ausbildung zu machen. Das ist wirklich ein gutes Fundament, von dem aus viele Entwicklungsperspektiven möglich sind.“

Informationen zur Ausbildung bei SCHOTT

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas, Glaskeramik und verwandten High-Tech-Materialien. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren ist das Unternehmen ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT ist weltweit präsent mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erzielte der Konzern mit über 15.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,08 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Diese ist eine der ältesten privaten und größten wissenschaftsfördernden Stiftungen in Deutschland. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Jürgen Steiner
Manager Corporate Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4335
empty
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.