28.06.2019, Mainz, Deutschland

SCHOTT Leiharbeiter bilden sich zum Maschinen- und Anlagenführer weiter

IHK-Zertifikat für erfolgreiche Teilnahme an einer zweijährigen berufsbegleitenden Ausbildung. Neuer Kurs läuft bereits.
Heute legten sieben SCHOTT Leiharbeiter die IHK-Abschlussprüfung zum Maschinen-und Anlagenführer erfolgreich ab. Sergei Astachow, Fouad Bairi, Onur Bostan, Philip Cabinta, Adem Can, Timurhan Köse, Emre Natir aus den Bereichen Home Tech, Lighting&Imaging und Advanced Optics erhielten die entsprechenden IHK-Zertifikate während einer kleinen Feierstunde bei SCHOTT. „Zusammen mit dem Personalvermittler Leonardo aus Mainz war es bereits das zweite Mal, dass wir eine Maßnahme zur Qualifizierung von Leiharbeitern zu Maschinen- und Anlagenführern initiierten. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und gratulieren allen Teilnehmern“, betonte SCHOTT Personalleiter Deutschland Gernot Orben. Den Glückwünschen schlossen sich der Stv. Hauptgeschäftsführer der IHK für Rheinhessen, Andreas Resch, Barbara Besteher, Geschäftsführerin Leonardo Personalkonzept und Alexander Embach, Bereichsleiter bei der Agentur für Arbeit Mainz, an.

Die Weiterbildungsmaßnahme begann im Juni 2017 mit einer neunmonatigen Praxis- und Erprobungsphase. In dieser Zeit wurde die grundsätzliche Eignung der Kandidaten für den späteren Einsatz als Industriefacharbeiter festgestellt und die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung überprüft. Es folgten jeweils zwei viermonatige Theorieblöcke, unterbrochen von einer neunmonatigen Praxisphase.

Anastasia Eppinger koordinierte sehr engagiert den theoretischen Unterricht bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW). Die praktischen Schulungen übernahm InfraServ Wiesbaden.

Alle Praxisphasen absolvierten die zukünftigen Maschinen- und Anlagenführer bei SCHOTT. Die IHK übernahm die Koordination und Prüfungsabnahme. Finanziell gefördert wurde die Maßnahme von der Agentur für Arbeit Mainz. Während der gesamten berufsbegleitenden Ausbildung blieben die Leiharbeiter bei Leonardo Personalkonzept beschäftigt.

Die Weiterbildungsmaßnahme bietet Vorteile sowohl für die Teilnehmer als auch für SCHOTT. Für den Technologiekonzern ist es eine Maßnahme, dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, der sich besonders in Produktionsbereichen mit vollkontinuierlicher Schicht bemerkbar macht. „Um unseren Wachstumskurs fortzusetzen, benötigen wir engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Orben. Gleichzeitig eröffnen sich durch die gezielte Weiterqualifikation für die Teilnehmer neue berufliche Perspektiven. Im nächsten Schritt stellt SCHOTT den Absolventen ab September ein auf ein Jahr befristetes Arbeitsverhältnis in Aussicht, das anschließend in eine feste Anstellung münden kann.

Aufgrund der guten Erfahrungen führt SCHOTT die bedarfsorientierte Weiterbildungsmaßnahme mit einem neuen Kurs fort. Seit Juni 2018 läuft die nächste Weiterbildungsrunde mit acht Teilnehmern.

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit über 15.500 Mitarbeitern an Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erzielte SCHOTT einen Umsatz von 2,08 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Diese ist eine der ältesten privaten und eine der größten wissenschaftsfördernden Stiftungen in Deutschland. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.
 
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Jonas Spitra
Manager Corporate Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-3061
empty
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.