31.10.2018, Deutschland/Kanada

SCHOTT beteiligt sich am kanadischen Big-Data-Spezialisten Smart Skin

Mit der Investition treibt SCHOTT seine Expertise in Zukunftstechnologien weiter voran
Der internationale Technologiekonzern SCHOTT hat eine Minderheitsbeteiligung am kanadischen Unternehmen Smart Skin Technologies erworben. Die Investition erfolgte im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde von 3,1 Mio. kanadischen Dollar angeführt von SCHOTT. Der Schritt ist Teil der globalen M&A-Strategie von SCHOTT. Neben größeren Zukäufen plant das 1884 gegründete Traditionsunternehmen gezielte Investitionen in Schlüsseltechnologien wie Big Data oder Künstliche Intelligenz, um das digitale Innovationsportfolio des Konzerns zu erweitern.

Smart Skin, mit Sitz in Fredericton, New Brunswick, Kanada, ist auf die Entwicklung von Industrie 4.0 Big-Data-Lösungen für Produktionsprozesse bei Abfüllanlagen spezialisiert. Die Firma hat eine Software namens "Quantifeel System" entwickelt, mit der sich untersuchen lässt, welchen Kräften Fläschchen, Spritzen und Karpulen auf den Abfüllanlagen der Pharmahersteller ausgesetzt sind.

Probleme und Schwachstellen in der Verpackungslinie identifizieren

Produktionsfehler im Glas und störende Partikel sind eine klassische Herausforderung in der Pharmaindustrie. Mithilfe der Analysen der Lösung von Smart Skin können Pharmaunternehmen in Echtzeit Schwachstellen in der Abfüllanlage identifizieren und damit ihre Effizienz signifikant verbessern.

"SCHOTT ist mit seiner Glasexpertise ein idealer Partner für uns, um unsere Lösung auf die komplizierten Abfüllprozesse im Pharma-Bereich anzuwenden", kommentiert Evan Justason, CEO von Smart Skin Technologies. "Wir teilen die gleiche qualitätsorientierte Kultur, wenn es um den technischen Fortschritt im digitalen Zeitalter geht."

Mit der Investition erweitert SCHOTT seine strategische Partnerschaft mit dem Big-Data-Spezialisten und vergrößert sein Serviceangebot für Pharmaunternehmen. Durch die Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen die Verpackungsqualität auf eine neue Stufe heben und den Durchsatz der Linie erhöhen.

"Junge und zugleich international ausgerichtete Unternehmen wie Smart Skin bergen enormes Know-How und Potenzial. Mit dem Investment vergrößern wir unsere Kompetenzen im Bereich Big Data und treiben die digitale Transformation weiter voran", sagt Dr. Frank Heinricht, Vorstandsvorsitzender der SCHOTT AG. "Wir wollen auch in Zukunft gemeinsam mit jungen Unternehmen kooperieren, um mit innovativen Ideen auf dem Markt präsent zu sein."

Im Rahmen der Transaktion erhält die SCHOTT AG einen Sitz im "Board of Directors" von Smart Skin. Fabian Stöcker, bei SCHOTT im Geschäftsbereich Pharmaceutical Systems für Global Strategy & Innovation zuständig, wird diesen übernehmen.

Smart Skin Quantifeel System: Smarte Kombination aus Hard- und Software

Das Herzstück des von Smart Skin entwickelten Systems sind sogenannte Messdrohnen, die die Form von Fläschchen, Karpulen und Spritzen nachahmen. Die Messdaten der Drohnen fließen in eine innovative Data-Mining-Software. Während die Drohnen gemeinsam mit den Pharmabehältern die Abfüllanlage durchlaufen, messen hunderte Sensoren, wie sich die Verpackungsdrohnen drehen und neigen. So kann identifiziert werden, an welcher Stelle der Linie die Pharmabehälter ungünstigen Kräften ausgesetzt sind, die zu Glasbruch führen können. Die Daten werden zur Analyse per Bluetooth auf ein Tablet an die Quantifeel-Software des Unternehmens übertragen, welche Heatmaps erstellt und Videos der Ereignisse aufzeichnet. Mit deren Hilfe können Unternehmen entscheidende Anpassungen in der Abfülllinie durchführen und so den Bruch deutlich reduzieren. Später helfen die Drohnen bei der Überprüfung, ob die Korrekturmaßnahmen den gewünschten Effekt brachten.

Weitere Informationen zu Smart Skin Technologies finden Sie unter: https://smartskintech.com/de

Über SCHOTT
SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit über 15.500 Mitarbeitern an Produktions- und Vertriebsstandorten in 33 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Im Geschäftsjahr 2016/2017 erzielte SCHOTT einen Umsatz von 2,05 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.
 
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-4140
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Jonas Spitra
Manager Corporate Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-3061
empty
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.