07.03.2018, Mainz, Deutschland / Taizhou, China

Gemeinsam zu optischer Exzellenz: SCHOTT kündigt Joint Venture in China an

SCHOTT stärkt sein Engagement in China durch weitere Investitionen. Das neue Joint Venture – Zhejiang Crystal-SCHOTT Optical Technology Co., Ltd. – verbindet die SCHOTT Kompetenz bei der Herstellung von optischen Materialien und Dünngläsern mit der Prozessierungs- und Beschichtungskompetenz der chinesischen Partner Zhejiang Crystal-Optech und T.Best.
Mainz, Deutschland / Taizhou, China – 7. März 2018 – Der internationale Technologiekonzern SCHOTT unterschrieb heute einen Joint-Venture-Vertrag mit Zhejiang Crystal-Optech Co., Ltd. und dessen Tochtergesellschaft Zhejiang T.Best Electronic Information Technology Co., Ltd. Das Gemeinschaftsunternehmen wird nach der Freigabe durch Kartellbehörden unter dem Namen Zhejiang Crystal-SCHOTT Optical Technology Co., Ltd. firmieren und ein Teil des SCHOTT Geschäftsbereiches Advanced Optics sein. Zhejiang Crystal-SCHOTT Optical Technology soll sich künftig mit Hilfe mehrerer Hundert Mitarbeiter auf die Entwicklung und Herstellung optischer High-End-Komponenten für verschiedenste Anwendungsgebiete konzentrieren. 

Kunden profitieren von der 133-jährigen Erfahrung von SCHOTT bei der Entwicklung optischer Materialien, die mit der Verarbeitungsqualität der chinesischen Partner zu optischen und opto-elektronischen Komponenten oder Produkten für Halbleiteranwendungen veredelt werden. SCHOTT beliefert das Joint Venture mit Dünnglas und optischen Gläsern – Zhejiang Crystal-SCHOTT Optical Technology Co., Ltd. prozessiert die Rohmaterialien zu Glassubstraten und –wafern mit herausragender optischer Leistung und optimierten geometrischen Eigenschaften.

„Wir freuen uns sehr über die Investitionen in China. Gemeinsam mit unseren starken Partnern, Crystal-Optech und T.Best, wollen wir das Joint Venture zu einem bedeutenden Player sowohl im asiatisch-pazifischen als auch westlichen Raum entwickeln“, kommentiert Dr. Frank Heinricht, Vorstandsvorsitzender der SCHOTT AG, das Investment. „Das Joint Venture kann dabei auf unsere zuverlässige Massenproduktion optischer Gläser und Dünngläser in Deutschland bauen – und Kunden dadurch mit Substraten und Wafern höchster Qualität beliefern.“

Durch die Investition in das Joint Venture erweitert SCHOTT seine Glasprozessierungs-Kapazitäten in China erheblich. Darüber hinaus stärkt der Technologiekonzern seine Position am Weltmarkt, indem er geografisch näher an asiatische Kunden rückt, und der Zugang zu weitreichender Anwendungsexpertise vereinfacht wird. Die Produktion des Joint Ventures soll auf dem neuen Campus von Crystal-Optech in Taizhou (Region Zhejiang) errichtet werden.

Links:

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 33 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 2,05 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.

Über Zhejiang Crystal-optech
Crystal-Optech ist ein führender chinesischer Hersteller von optischen Beschichtungen und anderen optischen Produkten, die damit in Verbindung stehen und in Unterhaltungselektronik zum Einsatz kommen. Das Unternehmen liefert kosteneffektiv große Mengen von IR-Filtern, Optical Low Pass Filtern, Glassubstraten, Wafern, und anderen Produkten an international führende Firmen.

Über Zhejiang T.Best
T.Best ist ein Unternehmen, das sich seit vielen Jahren auf die optische Kaltbearbeitung konzentriert. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über langjährige Erfahrung bei der Zerspanung, Kantenbearbeitung sowie Prozessierung von Glasbarren. Dies umfasst ebenso den Glaszuschnitt, -formung und -politur.

 
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Michael Mueller
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4088
empty
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.