11.05.2017, Mainz, Deutschland

Glas als Möglichmacher

Der Technologiekonzern SCHOTT öffnet sein neues Ideenlabor „Opportunity Lab“ gezielt nach außen.
Die Idee ist oft die Initialzündung. Entscheidend ist dabei, wer sie begutachtet und wie sie weiterverfolgt wird. SCHOTT bietet jetzt mit seinem „Opportunity Lab“ Kunden, Vorausdenkern und Innovatoren, die ihre Ideen und Entwicklungen weiter vorantreiben wollen, direkten Zugang zu den Glasexperten. „Denn in vielen Fällen könnten Spezialglas, Glaskeramik oder Verbundmaterialien die perfekte Lösung für die aktuelle Herausforderung sein“, erklärt Projektleiterin Dr. Jessica Scheler. 

Präsentiert wird das SCHOTT Opportunity Lab über eine Online-Kampagne unter dem Motto „Challenge glass – challenge us“ auf der SCHOTT Innovationsplattform (schott.com/innovation) und in den sozialen Netzwerken. Anhand von Innovationsbeispielen wird vermittelt, dass das Zukunftsmaterial Glas Optionen für vielfältige Entwicklungen bieten kann. Zugleich werden Interessenten aufgefordert, mit SCHOTT in Kontakt zu kommen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Scheler: „In vielen Fällen können Ideen und Projekte mit Glas umgesetzt werden, ohne dass man dies zunächst vermutet. Das Potential des wandelbaren Werkstoffs ist noch lange nicht ausgeschöpft. Das ist eine große Chance, denn bei vielen Herausforderungen von heute können innovative Gläser morgen zur Lösung beitragen.“

Links: https://www.schott.com/innovation/de/opportunity-lab/

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1,99 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Christine Fuhr
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4550
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.