14.11.2016, Mainz, Deutschland

Licht- und Glastechnologien erhellen die innovative Medizin

Zur COMPAMED zeigt SCHOTT Lösungen vom Beleuchtungsmodul SCHOTT FLM bis zu Röntgenschutzglas und sterilisierbaren Solidur® LEDs
Präzise gesteuertes und kontrolliertes Licht ist ein Kernthema des Technologiekonzerns SCHOTT auf der Medizintechnik-Messe COMPAMED vom 14. bis 17. November 2016 in Düsseldorf (Halle 8b, Stand H08). Die neue SCHOTT® FLM zum Beispiel koppelt LED-Licht höchster Leistung effizient in dünnste Glasfaserbündel ein. Die Solidur® Familie ermöglicht mit sterilisierbaren LED-Produkten kundenspezifische Lösungen für Endoskope oder Chirurgie-Instrumente. Und die Strahlenschutzgläser SCHOTT RD 30® und RD 50® bieten teils einzigartige Vorteile für den Schutz vor Röntgenlicht.

Licht ist unverzichtbar in der Medizin. Es verleiht Ärzten tiefere Einblicke, von der Endoskopie über das Röntgen bis zur Zahnbehandlung. Auf diesem Kompetenzfeld gibt der Technologiekonzern SCHOTT seit Jahrzehnten innovative Impulse mit kundenspezifischen Glas-, LED- und Faseroptiklösungen für die Medizintechnik.

SCHOTT® FLM: Höhere Lichtstärke für endoskopische Lichtleiter

So verbinden integrierte Beleuchtungssysteme Faseroptik mit LED-Technik und erfüllen damit die wachsenden Ansprüche der Medizin an immer dünnere optische Lichtleiter, an helleres Licht sowie eine gleichmäßige, farbechte Ausleuchtung. Dazu stellt SCHOTT erstmals zur COMPAMED 2016 die vierte Generation der „LED light engine“-Familie vor: SCHOTT® FLM erreicht eine sehr hohe Lichtstärke. Farbtemperatur und Color Rendering Index (CRI) lassen sich kundenspezifisch konfigurieren und kombinieren.

Das Beleuchtungsmodul erlaubt ein effizienteres Einkoppeln von Hochleistungs-LED-Licht speziell in Lichtleiter mit Aktivdurchmessern von nur 3,0 bis 5,0 Millimetern. Neben den High-Brightness-LEDs und der Fokussieroptik erhält das Produkt eine aktive Kühlung. Mit der separaten Kontrollelektronik lässt es sich in verschiedenen Modi wie etwa im Trigger-Modus betreiben. SCHOTT® FLM wird ab dem ersten Quartal 2017 im Markt erhältlich sein.

Sterilisierbare Solidur® LEDs: Licht genau dort, wo es gebraucht wird

Mit Solidur® führte SCHOTT eine Produktlinie von kundenspezifisch anpassbaren High-Brightness-LEDs ein, die ein besonderer Vorteil vereint: Sie bestehen aus rein anorganischen, nicht-alternden Materialien, sind hermetisch dicht verkapselt und überstehen dadurch mehr als 3.500 Autoklavierzyklen. So eröffnen Solidur® LEDs den Entwicklern von Endoskopen, Laparoskopen, Otoskopen und anderen chirurgischen oder dentaltechnischen Instrumenten eine Fülle an Gestaltungsoptionen und damit völlig neue Design-Möglichkeiten. Sie lassen sich unter anderem an der Spitze von Instrumenten einbauen und bringen die autoklavierbare Lichtquelle direkt an die Behandlungsstelle.
Die Solidur® Mini LED ist mit nur 2,3 Millimetern Durchmesser die weltweit kleinste ihrer Art und eignet sich somit auch für Instrumente mit sehr geringem Platzangebot. Die Solidur® TO (Transistor Outline) LED bietet mit einer Vielzahl an TO-Standardgeometrien, Gehäusen sowie Glasoptiken entsprechend attraktive individuell anpassbare Lösungen. Schließlich sorgt die Solidur® Ring LED durch ringförmig angeordnete LED-Chips für schattenfreies Licht und eignet sich beispielsweise auch für die Kamerabeleuchtung, wobei sich der Kamera-Chip in der Ringmitte platzieren lässt.

Strahlenschutzgläser RD 50® und RD 30®: einzigartige Vorteile, beste Lieferzeiten

In Sachen Strahlenschutzgläser ist SCHOTT der einzige Hersteller in Deutschland. SCHOTT RD 50® und SCHOTT RD 30® schützen exzellent vor Gamma- und Röntgenstrahlen. Die Produkte sind höchst bewährt bei Architekten und Konstrukteuren, um Röntgenräume, Labore Operationssäle, radiologische oder Zahnarztpraxen mit Sichtfenstern oder Tür- und Panoramaverglasungen auszustatten. Dabei bietet RD 30® als einziges monolithisches Röntgenschutzglas einen Bleigleichwert von 0,5 mm Pb bei einer Dicke von 6 mm. RD 50® ist das monolithische Röntgenschutzglas mit dem breitesten Dickenspektrum im Markt (5 – 23 mm) und erfüllt Strahlenschutzanforderungen nach DIN EN 61331-2 und IEC 61331-2.

Beide Gläser lassen sich unter anderem zu Verbund- und Isolierglas weiterverarbeiten und sind auch gebogen sowie vorgespannt lieferbar. RD 50® Kunden profitieren zudem von zusätzlichen Prozess- und Lagerkapazitäten, für die am deutschen Produktionsstandort Eschershausen investiert wurde. SCHOTT verspricht damit höchste Liefertreue, ohne dass Kunden auf die hohe Produktqualität verzichten müssen.

Darüber hinaus zeigt das Unternehmen weitere Produkte aus seinem breiten Optik-Portfolio: So etwa aktive „eye-safe“ Lasergläser für Medizinapplikationen, wie zum Beispiel kosmetische Laserbehandlungen in der Dermatologie, sowie Interferenzfilter im Spektralbereich von 200 nm bis 3.000 nm und optische Filtergläser für verschiedenste Einsatzfelder. Außerdem werden am Messestand von SCHOTT in Halle 8b (Stand H08) autoklavierbare Gehäuse und elektrische Durchführungen für die Medizintechnik ausgestellt: Dank Glas-Metall-, Keramik-Metall- (CerTMS®) sowie Multilagenkeramik-Technologie sind sie besonders robust und eignen sich zur Verkapselung von Sensoren und elektronischen Komponenten in Instrumenten verschiedenster Bereiche. Der gasdichte Schutz der Elektronik über mehr als 3.500 Autoklavierzyklen hinweg ermöglicht so eine zuverlässige und dauerhafte Funktion der Geräte.

Trademarks: SOLIDUR®, RD 30® und RD 50® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.

Weitere Informationen zu SCHOTT® FLM  unter: https://www.schott.com/lightingimaging/english/medical/index.html

Weitere Informationen zu Solidur® unter: https://www.schott.com/epackaging/german/autoclavable_and_hermetic_leds.html

Weitere Informationen zu Strahlenschutzgläsern unter:
https://www.schott.com/architecture/german/products/radiation-shielding-glass/rd50.html
https://www.schott.com/architecture/german/products/radiation-shielding-glass/rd30.html

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4088
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

wir möchten Sie einladen an unserer Umfrage zur Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite teilzunehmen. Ihre Meinung ist uns wichtig und hilft das Informationsangebot weiter zu verbessern.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinung mitzuteilen. Es dauert lediglich 5 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr SCHOTT Online Team