07.11.2016, Mainz, Deutschland

Multitalentiertes Cover-Glas, made in Germany

Geht es um technische Verglasungen, empfiehlt sich SCHOTT als Berater und Anbieter von Komplettlösungen aus einer Hand
CONTURAN® DARO lässt Spiegelungen, Schmutz und Fingerabdrücken keine Chance. Das Glas kombiniert erstmals entspiegelten und oleophoben Oberflächenschutz – optimal für professionelle Touch-Displays.
CONTURAN® DARO lässt Spiegelungen, Schmutz und Fingerabdrücken keine Chance. Das Glas kombiniert erstmals entspiegelten und oleophoben Oberflächenschutz – optimal für professionelle Touch-Displays.
Technische Verglasungen etwa für Displays können heute leicht und zugleich stabil sein wie auch vor Reflexionen, Erwärmung oder Verschmutzung schützen. Jede Anforderung verlangt jedoch eine anwendungsgerechte Materialauswahl wie auch Weiterverarbeitung. Dafür bietet der internationale Technologiekonzern SCHOTT umfassende Kompetenzen entlang der gesamten Prozesskette, von der Glasfertigung über die mechanische Bearbeitung bis zu verschiedenen Veredelungen – zu sehen vom 8. bis 11. November 2016 auf der Messe electronica in München (Halle A3, Stand 326).

Displays für Maschinensteuerungen müssen besonders robust sein, im medizinischen Einsatz zählt vor allem eine hohe Auflösung, und die Beleuchtungstechnik benötigt Deckgläser mit hoher Lichtdurchlässigkeit und thermischer Belastbarkeit. So individuell und verschieden diese Ansprüche sind, so differenziert ist auch die Herstellung der technischen Verglasungen dafür. Der Technologiekonzern SCHOTT berät hier zu allen Anwendungen, von Displays für Industrie und Medizin über Digital Signage und Anzeigetafeln für Bahnhöfe bis zu Food-Displays, Beleuchtungs- oder Touch-Applikationen, und empfiehlt die jeweils passende Lösung aus vielfältigen Glassubstraten, Verarbeitungs- und Veredelungsmöglichkeiten.

Dies beginnt bei der Herstellung verschiedener Glastypen im Floatverfahren, wobei Gläser von sehr gleichmäßiger Dicke mit glatten, homogenen Oberflächen entstehen. So setzt SCHOTT gefloatetes Kalk-Natron-Glas als Basissubtrat ein und fertigt in diesem Prozess ausgewählte Spezialgläser selbst, unter anderem hochwertiges BOROFLOAT® Borosilikatglas mit besten thermischen, chemischen und optischen Eigenschaften sowie widerstandsfähiges, kratzfestes Aluminosilikatglas auch in dünner Form.

CONTURAN® tough: Einmalig hart im Nehmen

Die Vorzüge dieser Substrate lassen sich erweitern: So kann eine Oberflächenbehandlung das Glas entspiegeln. Das interferenzoptisch beschichtete Glas CONTURAN® etwa bewährt sich in vielerlei Varianten seit über 30 Jahren am Markt, reduziert Reflexionen optisch um 90 Prozent und wirkt nahezu unsichtbar. Auch geätztes Anti-Glare-Glas wirkt reflexionshemmend, bietet sich bei hellem, punktuellem Umgebungslicht im Freien an und ist optisch weniger anfällig für Verschmutzungen.

Mittels CNC-Verfahren lässt sich das Glas dann maßgenau bearbeiten, inklusive Kantenschliff und -politur. Verschiedenste Veredelungsschritte wie etwa Siebdruck oder Laminieren verleihen dem Substrat weitere Fähigkeiten. Darunter steigert thermisches oder chemisches Vorspannen die Glasfestigkeit deutlich. CONTURAN® tough kann noch mehr: Das entspiegelte Glas von SCHOTT erlaubt als einziges seiner Art eine chemische Vorspannung durch die Entspiegelungsschicht hindurch. Im Vergleich zu Standardverfahren bringt das bemerkenswerte Verbesserungen im Produktionsprozess.

Auch CONTURAN® DARO bietet eine Veredelung mit begehrtem Nutzwert: Das Glas kombiniert entspiegelten und oleophoben Oberflächen-Schutz und lässt Reflexionen, Schmutz und Fingerabdrücken keine Chance – optimal für professionelle Touch-Displays. „Mit solchen kreativen Produkten möchten wir zeigen, dass wir mehr sind als ein Glashersteller. Unser Know-how umfasst die gesamte Prozesskette für Technische Verglasungen und Covergläser, daraus können wir gezielt Substrate und Verarbeitungsschritte anwendungsgerecht kombinieren – alles auf individuelle Anfrage“, resümiert Stefan Lasch von SCHOTT.

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Multitalentiertes Cover-Glas, made in Germany
Multitalentiertes Cover-Glas, made in Germany
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4088
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

wir möchten Sie einladen an unserer Umfrage zur Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite teilzunehmen. Ihre Meinung ist uns wichtig und hilft das Informationsangebot weiter zu verbessern.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinung mitzuteilen. Es dauert lediglich 5 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr SCHOTT Online Team