13.09.2016, Mainz, Deutschland

„Jugend forscht“ 2017 hat begonnen

Jetzt zum Nachwuchswettbewerb anmelden!
Beim „Jugend forscht“ Wettbewerb 2016 untersuchte eine Teilnehmerin, wie unterschiedlich die Menschen Fluglärm wahrnehmen. Foto: SCHOTT
Beim „Jugend forscht“ Wettbewerb 2016 untersuchte eine Teilnehmerin, wie unterschiedlich die Menschen Fluglärm wahrnehmen. Foto: SCHOTT
Mit Beginn des neuen Schuljahres startete auch wieder Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“.

Der Wettbewerbsleiter für Mainz-Rheinhessen, Klaus Frölich, und das Patenunternehmen SCHOTT AG in Mainz rufen interessierte Schülerinnen und Schüler ab zirka 10 Jahren (Schüler experimentieren) sowie ab 15 Jahren (Jugend forscht) zur Teilnahme auf. Bis zum 30. November 2016 können sie ihre Forschungsprojekte aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik einreichen, und zwar unter https://anmeldung.jugend-forscht.de/#formular

In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto „Zukunft – ich gestalte sie!“.

„Wir würden uns freuen, wenn wieder viele junge Menschen mit interessanten Themen mitmachen und ihre Lehrerinnen und Lehrer sie dabei unterstützen würden“, sagen Klaus Frölich, Mathematik- und Physiklehrer am Elisabeth-Langgässer-Gymnasium in Alzey, und Volker Leinweber, Leiter der Ausbildung bei SCHOTT und Patenbeauftragter für „Jugend forscht“.

Der Wettbewerb gliedert sich in drei Stufen, 84 Regional- und 16 Landeswettbewerbe sowie das Bundesfinale. Dabei qualifizieren sich die jeweiligen Sieger in den einzelnen Fachgebieten für die nächst-höhere Stufe. Der Technologiekonzern SCHOTT unterstützt „Jugend forscht“ seit 1970 als Patenunternehmen des Regionalwettbewerbs Mainz-Rheinhessen.

Weitere Informationen
www.jugend-forscht.de
www.jugend-forscht-rlp.de

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Jürgen Steiner
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4335
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.