13.09.2016, Berlin/Mainz, Deutschland

Edel, pur – und alles andere als schwarz: Sieger der CERAN® Design Awards geben Einblick in angesagte Kochflächendesigns

Gewinner-Entwurf wird von Bauknecht produziert, erhältlich ab 22. November 2016 auf otto.de
Kochflächen müssen immer schwarz sein? Mitnichten! Wie Farbvarianten von Elfenbein bis Anthrazit  den Kochbereich aufwerten, stellen die Sieger der CERAN® Design Awards eindrucksvoll unter Beweis. „Ich war völlig überrascht, wie viele Möglichkeiten das Material Glaskeramik bietet“, sagt Nachwuchsdesignerin Hanh Phan, die Gewinnerin des Wettbewerbs. Für ihre Einreichung mit dem Titel „OnLines“ setzte sie auf die Basisfarbe „CLEAR flamingo“ – ein trendiges Roségold mit metallischem Effekt – und ein minimalistisches Design aus reduzierten und doch klaren Linien. Ihr Entwurf wird nun von dem Hausgerätehersteller Bauknecht in limitierter Serie produziert und von Handelspartner Otto exklusiv vermarktet.

Design und Küche gehen seit Jahren Hand in Hand. Da ist es nur konsequent, wenn Gestalter und Gerätehersteller auch die Kochfläche einbeziehen, findet Jurymitglied und Designer Robert Cristinetti: „Der Siegerentwurf zeigt eine überraschend harmonische Farbkombination, die im Kontext der Küche sicher neue Wege erschließt. Die funktionalen Aspekte sind hingegen recht reduziert und klar ausgeführt. Diese Balance zwischen der Wärme der Farben und der Strenge der Grafik hat uns überzeugt."

Ein Material, das jeden Designweg mitgeht

Möglich wird diese gestalterische Vielfalt durch eine CERAN® Glaskeramik von SCHOTT, die speziell für Induktionsherde entwickelt wurde und mit einem besonderen Feature aufwartet: Sie ist transparent. Verschiedene Unterseitenbedruckungen sorgen für einen edlen Look und für unzählige Designvarianten. Durch den Einsatz speziell entwickelter, umweltverträglicher Farben von Elfenbein bis Dunkelgrau entstehen puristische Designs in Edelstahl-, Metall- und Mattoptik.

Damit trägt der Glaskeramik-Hersteller einem der wesentlichen Einrichtungstrends Rechnung: „In der modernen Küche ist die Kochfläche längst mehr als ein funktionaler Gegenstand. Damit das Raumkonzept rundum stimmig ist, muss sie sich harmonisch in ihre Umgebung einfügen“, so Experte Cristinetti. Mit den neuen Designoptionen schafft SCHOTT eine Möglichkeit für die Küchengerätehersteller, diesen Weg zu gehen.

Preisträger während IFA 2016 ausgezeichnet

Im Gros der eingereichten Entwürfe spiegelt sich dieser Trend absolut wieder, findet Björn Weller, der das Marketing für CERAN® bei SCHOTT verantwortet. „Gestaltungsgrundlage war die transparente Glaskeramik. Wir haben den Teilnehmern außerdem einige Guidelines gegeben, was technisch möglich ist.“

Unter den 68 Einreichungen von Studierenden und Young Professionals aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeichnete eine achtköpfigen Expertenjury die Preisträger aus. Siegerin Hanh Phan erhielt ein Preisgeld von 3.000 Euro. Den mit 2.000 Euro dotierten zweiten Platz belegte Victoria Schwarz mit dem Design „Flashing Dots“. Ihr folgte Mariano Gemmo mit dem Design „Kochen ist Kommunikation“ auf dem dritten Platz und 1.000 Euro Preisgeld. Der Wettbewerbsbeitrag „Quadrophil“ von Lena Kilian erhielt den SCHOTT Sonderpreis und ebenfalls 1.000 Euro. Olivia Nigl gewann mit „Capacité“ den mit 3.000 Euro dotierten Publikumspreis, über den ein Online-Voting auf den Social Media Kanälen von SCHOTT CERAN® entschieden hatte.

Alle Sieger-Designs wurden produziert und im Rahmen einer Pop-up-Galerie parallel zur IFA 2016 in Berlin präsentiert.

CERAN® ist eine eingetragene Marke der SCHOTT AG.


SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com


Weitere Links:
www.schott-ceran.com
www.designaward.schott-ceran.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Christina Rettig
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4094
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

wir möchten Sie einladen an unserer Umfrage zur Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite teilzunehmen. Ihre Meinung ist uns wichtig und hilft das Informationsangebot weiter zu verbessern.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinung mitzuteilen. Es dauert lediglich 5 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr SCHOTT Online Team