22.09.2014, Mainz

SCHOTT Infrarot-Gläser in Zemax und CODE V® für Optik-Design verfügbar

Infrarot-Gläser nun in bekannten Optik-Design-Softwares verfügbar

Mainz (Deutschland), 22. September 2014 – Der internationale Technologiekonzern SCHOTT stellt seine Infrarot-Gläser (IRG), einschließlich seiner Chalkogenidgläser, in den weit verbreiteten Optik-Design-Programmen Zemax und CODE V® zur Verfügung. Die Umsetzung erfolgt in der nächsten Version des Zemax-Glaskatalogs, der Zemax-Benutzeroberfläche OpticStudio sowie der Version 10.6 von CODE V®. SCHOTT zählt mit seinem Geschäftsbereich Advanced Optics zu den weltweit führenden Herstellern von hochwertigen optischen Komponenten für die IR-Industrie.
SCHOTT stellt seine Infrarot-Gläser (IRG), einschließlich seiner Chalkogenidgläser, in den weit verbreiteten Optik-Design-Programmen Zemax und CODE V® zur Verfügung. Foto: SCHOTT.
SCHOTT stellt seine Infrarot-Gläser (IRG), einschließlich seiner Chalkogenidgläser, in den weit verbreiteten Optik-Design-Programmen Zemax und CODE V® zur Verfügung. Foto: SCHOTT.
Dank dieser Entwicklung können Optikdesigner nun eine der weltweit führenden Infrarot-Glasserien, die SCHOTT IRG Gläser, mit ihrer Standard-Software nutzen, um neue Komponenten und Systeme zur Überwachung, Bildgebung und Messung für eine wachsende Zahl von Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik und Biotechnologie, aber auch Sicherheit und Verteidigung sowie Consumer-Optik zu entwerfen. Sie erhalten in den Programmen Zugriff auf die komplette IRG-Serie von SCHOTT, einschließlich der Gläser IRG 23, IRG 24, IRG 25 und IRG 26.

SCHOTT stellt seine IRG-Produktlinie an seinem Standort Duryea, Pennsylvania in den USA her. Es handelt sich hierbei um Gläser, die zuverlässige, nachvollziehbare und konsistente optische sowie physikalische Eigenschaften aufweisen. Optikdesigner setzen die IRG-Komponenten von SCHOTT vor allem aufgrund ihrer exzellenten Transmission im kurz-, mittel- und langwelligen Infrarot-Bereich (SWIR, MWIR, LWIR) zur Modellierung verschiedener Anwendungen ein. Physikalische Eigenschaften wie ein hoher Brechungsindex sowie ein niedriger dn/dT und geringe Dispersion ermöglichen es dem Optikdesigner zudem, farbkorrigierende, thermisch unempfindliche optische Systeme zu entwickeln.

„Die IRG-Serie eignet sich insbesondere für den wachsenden Bereich der IR-Bildgebung und IR-Erkennung in den Branchen Verteidigung, Handel und Industrie“, erklärt Andreas Hädrich, Sales Director EMEA bei SCHOTT Advanced Optics. „Anfragen nach hochleistungsfähigen IR-Materialien mit verbesserter Qualität haben uns dazu bewogen, die Fertigung unserer IRG 22-26-Produktlinien weiterzuentwickeln, um eine höhere Qualität mit konsistenteren und genaueren Materialeigenschaften zu erreichen. Aus diesem Grund unterscheidet sich der Name unserer verbesserten IRG-Gläser auch von unseren bisherigen Produktbezeichnungen. Unsere Kunden sowie die renommierten Softwareanbieter Zemax und CODE V® können nun von den neuen Materialeigenschaften, die in der Branche zu den umfassendsten und genauesten für IR-Gläser zählen, im Rahmen ihrer ständig wachsenden IR-Produktlinien profitieren“, so Hädrich.

Weitere Informationen unter: https://www.schott.com/advanced_optics/german/products/optical-materials/ir-materials/infrared-chalcogenide-glasses/index.html

Download-Link: http://www.schott-pictures.net/presskit/258444.IRG

CODE V® ist eine eingetragene Marke von Synopsys, Inc.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.




Pressekontakt:

SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10, 55122 Mainz, Germany
Tel: +49 (0)6131 / 66-4088
Email: michael-matthias.mueller@schott.com
Internet:www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
PR Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4088
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

wir möchten Sie einladen an unserer Umfrage zur Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite teilzunehmen. Ihre Meinung ist uns wichtig und hilft das Informationsangebot weiter zu verbessern.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinung mitzuteilen. Es dauert lediglich 5 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr SCHOTT Online Team