12.05.2014, Mainz/Düsseldorf

Interpack 2014: Neue Spritzen für Infusionstherapie und Biotech-Wirkstoffe von SCHOTT

Mainz/Düsseldorf, 12. Mai 2014 – Auf der Fachmesse Interpack in Düsseldorf (8. – 14. Mai 2014) stellt die SCHOTT AG unter anderem zwei Highlights aus ihrem Spritzenportfolio vor. Auf dem SCHOTT Messestand (Halle 7a, B01) wird die neue Großformatspritze TopPac zu sehen sein, die optimal mit Spritzenpumpen für die Infusionstherapie kompatibel ist. Mit der wolframfrei hergestellten Glasspritze syriQ® InJentle zeigt der Hersteller außerdem eine Lösung für Biotech-Wirkstoffe, denn das neue Spritzendesign sorgt dafür, dass das Medikament während der Lagerung keinen Kontakt zu Nadel oder Nadelkleber hat.
Die neue 20-ml-Großformatspritze SCHOTT TopPac® eignet sich vor allem für Anwendungen in der Notfall- und Intensivmedizin. (Bild Nr. 226791)
Die neue 20-ml-Großformatspritze SCHOTT TopPac® eignet sich vor allem für Anwendungen in der Notfall- und Intensivmedizin. (Bild Nr. 226791)
Mehr Sicherheit in der Infusionstherapie
Die neue Großformatspritze SCHOTT TopPac® eignet sich vor allem für Anwendungen in der Notfall- und Intensivmedizin. Dort vertrauen Ärzte und Pflegepersonal oft auf automatische Spritzenpumpen, um zum Beispiel Schmerz- und Betäubungsmittel oder Herz-Kreislauf-Medikamente über einen längeren Zeitraum gleichmäßig zu verabreichen. Vorgefüllte Spritzen wie SCHOTT TopPac reduzieren die Anzahl der Arbeitsschritte für das medizinische Personal, was hilft, Medikationsfehler zu vermeiden.
Da die Spritze bereits mit der richtigen Dosis des Medikaments präpariert ist, kann sie direkt in die Pumpe eingesetzt werden.

SCHOTT TopPac Spritzen arbeiten problemlos mit verschiedenen Spritzenpumpen und werden automatisch von den Geräten erkannt. Auch mit weiteren Infusionsanwendungen sind sie kompatibel, zum Beispiel mit nadellosen Luer-Lock-Verbindungen. Die Spritze selbst wird mit einem Luer-Lock ausgeliefert, so dass sie sicher mit dem intravenösen Zugang verbunden ist. Das Hightech-Polymer COC (Cyclo-Olefin-Copolymer) macht sie leicht und bruchresistent und ermöglicht eine langfristige Lagerung der Pharmaka. Eine optimierte Silikonisierung auf der Innenseite reduziert die Interaktion mit dem Medikament während der Lagerung und sorgt dafür, dass der Kolben der Spritze beim Applizieren gleichmäßig gleitet.

syriQ InJentle Spritzen für hohe Medikamentenstabilität
Mit syriQ InJentle hat SCHOTT eine Lösung speziell für hochsensible Biotech-Wirkstoffe entwickelt. Die Spritze wird ohne den Einsatz von Wolfram hergestellt. Außerdem sorgt das speziell entwickelte Design dafür, dass das Medikament während der Lagerung nicht in Kontakt mit der Nadel oder dem Nadelkleber kommt. So können keine löslichen Inhaltsstoffe in das Medikament gelangen und es bleibt während der Lagerung stabil.

Ein Originalitätsverschluss zeigt, ob die Spritze noch ungebraucht ist. Auch nach längerer Lagerzeit lässt sich dieser Verschluss noch einfach öffnen. Ein weiterer Vorteil: Die Kappe kommt nicht in Kontakt mit der Nadel, so dass diese scharf bleibt. Dadurch empfinden die Patienten das Spritzen als angenehmer. Die syriQ InJentle Spritze kann auch mit dünnen Nadeln bis 32 Gauge verwendet werden.

SCHOTT liefert syriQ InJentle abfüllfertig verpackt in Standardnestern und -tubs, die mit bestehenden Fülllinien kompatibel sind. Um das Spritzenset zu ergänzen, bietet SCHOTT eine Vielzahl von Komponenten unterschiedlicher Hersteller an. Download-Link zur ZIP-Datei enthält das Motiv in Printqualität:
http://www.schott-pictures.net/http://www.schott-pictures.net/presskit/236665.pi44-2014

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.i>
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Christina Rettig
PR Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-4094
Fax: +49 3641/2888-9141
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communcat
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4140
Fax: +49 3641/2888-9180
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.