03.02.2014, San Francisco (USA) & Mainz

SCHOTT präsentiert auf der Photonics West Beschichtungen mit hoher Laserzerstörschwelle

Dank neuer Beschichtungskompetenz bietet SCHOTT noch hochwertigere aktive und passive Materialien für Laser-Anwendungen an.
SCHOTT bietet nun Beschichtungen mit höherer Laserzerstörschwelle an und trägt somit zur Entwicklung der Laser-Technologie der Zukunft bei.
SCHOTT bietet nun Beschichtungen mit höherer Laserzerstörschwelle an und trägt somit zur Entwicklung der Laser-Technologie der Zukunft bei.
San Francisco (USA) & Mainz, 3. Februar 2014 – Der internationale Technologiekonzern und Spezialglasexperte SCHOTT verfügt über ein umfassendes Portfolio beschichteter Materialien für Laser-Anwendungen. Dank verbesserter Beschichtungskompetenz im Werk in Yverdon-les-Bains (Schweiz) bietet das Unternehmen nun noch hochwertigere beschichtete aktive und passive Glaskomponenten an. Dies gilt für die optischen Gläser SCHOTT N-BK7® und FK5, aber auch für Quarzglas, Filterglas und die Glaskeramik ZERODUR®. Die neu verfügbare Beschichtung mit einer höheren Laserzerstörschwelle ermöglicht die Entwicklung von Lasertechnologien der nächsten Generation in den verschiedensten Bereichen. SCHOTT präsentiert seine Produkte auf der Photonics West am Stand 1601.

“Wir haben intensiv daran gearbeitet, unsere Laserkomponenten für den Einsatz in großen, anspruchsvollen Projekten und in den verschiedensten Anwendungen auszubauen", so Philippe Younès, Salesleiter Westeuropa bei SCHOTT Advanced Optics. Neue SPIE-Testergebnisse bestätigen die verbesserte Leistung dieser Komponenten.

Einer der entscheidenden Faktoren bei Hochleistungsanwendungen ist die Laserzerstörschwelle, die ausreichend hoch sein muss, um Strahlen mit großer Energie bei sehr hohen Wiederholraten und sehr kurzen Pulsdauern zu ermöglichen. SCHOTT verfügt über umfangreiches Know-how bei der Materialverarbeitung und Politur sowie über eine verbesserte Technologie zur Herstellung hochqualitativer dielektrischer Schichten, die ein Material mit höchster Stabilität gegen laserinduzierte Schädigungen ermöglichen. Darüber hinaus unterstützen neue optische Beschichtungsdesigns die breitbandige Einstellung von hoher Reflektion und Dispersion, wie sie für Ultrakurzpuls-Hochleistungsanwendungen benötigt wird.

“Während das Laserglas am US-Standort in Duryea im Bundesstaat Pennsylvania hergestellt wird, erfolgen Nachbearbeitung und Beschichtung im Schweizer Werk in Yverdon”, erklärt Younès.

Verbesserte Materialien für medizinische Anwendungen
SCHOTT hat seine Kompetenzen im Bereich der Materialentwicklung, Endbearbeitung (u.a Polieren) und Beschichtung von Komponenten für Kurzpulslaser erfolgreich ausgebaut. So konnte SCHOTT das Portfolio um das „eye-safe“ Phosphat-Laserglas LG-940 für medizinische Anwendungen, wie z.B. kosmetische Laserbehandlungen in der Dermatologie, erweiterern. Das Laserglas LG-940 emittiert im Infrarotbereich bei einer augenschonenden Wellenlänge um 1,54 μm. Da es mit Kurzpulslicht arbeitet, ermöglicht es neue dermatologische Behandlungsmethoden. “Wir verbessern kontinuierlich unsere Materialien und ihre Leistung, um unseren Kunden stets die höchsten technologischen Standards anzubieten”, so Younès. “Nun sind auch neue Anwendungen im Bereich der Augenheilkunde möglich.”

Umfassendes Sortiment passiver Materialien für Laser-Anwendungen SCHOTT produziert eine Reihe von Komponenten zur Verbesserung von Effizienz und Leistung bei Laser-Anwendungen. Diese Komponenten – es handelt sich zum Beispiel um Spiegel, Polarisatoren oder Strahlteiler – bestehen aus passiven Materialien wie Quarz, optischem Glas (SCHOTT N-BK7®, FK5), Filterglas oder der Glaskeramik ZERODUR®. Passives Laserglas kann beispielsweise als Material für Laserkavitäten eingesetzt werden, das unerwünschtes Pumplicht im UV-Bereich absorbiert, um die Solarisation des Laserglases zu verhindern. Alle Materialien bieten extrem hohe Genauigkeiten bezüglich mechanischer und optischer Eigenschaften und sind für höchste Qualitätsansprüche ausgelegt.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.schott.com/advanced_optics

SCHOTT bietet nun Beschichtungen mit höherer Laserzerstörschwelle an und trägt somit zur Entwicklung der Laser-Technologie der Zukunft bei. Foto: SCHOTT.

Download-Link:
http://www.schott-pictures.net/presskit/225135.laser

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Solarenergie, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 16.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
PR Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 (0)6131/66-4088
Fax: +49 (0)3641/2888-9141
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

wir möchten Sie einladen an unserer Umfrage zur Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite teilzunehmen. Ihre Meinung ist uns wichtig und hilft das Informationsangebot weiter zu verbessern.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinung mitzuteilen. Es dauert lediglich 5 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr SCHOTT Online Team