23.09.2013, Mainz

Bessere Receiver besser produziert: SCHOTT leistet Beitrag zur Marktfähigkeit von CSP-Solarstrom

Best Production@SCHOTT Award für Werk im spanischen Aznalcóllar
SCHOTT Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Heinricht verleiht der Konzernsparte Concentrated Solar Power den Best Production@SCHOTT Award für hervorragende Produktionsergebnisse.
SCHOTT Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Heinricht verleiht der Konzernsparte Concentrated Solar Power den Best Production@SCHOTT Award für hervorragende Produktionsergebnisse.
Mainz, 23. September 2013 – Damit Solarkraftwerke (CSP – Concentrated Solar Power) kostenseitig schon bald in Konkurrenz mit konventionellen Stromarten stehen können, hat die SCHOTT AG ihre Receiverproduktion kontinuierlich optimiert und leistet so einen Beitrag zur Marktfähigkeit von Solarstrom. Dazu bedient sich das Unternehmen Produktionsprinzipien anderer Branchen wie der Automobilindustrie und setzt diese erfolgreich bei der Produktion von Solarreceivern ein.

Wenn in den beiden CSP-Werken in Mitterteich (Bayern) und Aznalcóllar (Spanien) über Poka Yoke, Jidoka oder Six Sigma gesprochen wird, dann wissen die Produktionsmitarbeiter von SCHOTT sofort, was gemeint ist. Denn diese Ansätze zur intelligenten Automation sowie Prozess- und Qualitätsverbesserung haben sie aus anderen Industrien übernommen und erfolgreich für die Produktion von Solarreceivern eingesetzt. Hinzu kommen eigene Ideen der Mitarbeiter – beispielsweise eine Abnahmevorrichtung, die manuelles Handling der Receiverrohre ersetzt und damit den Ausschuss verringert. Im gesamten SCHOTT Konzern hat die CSP-Einheit eine Vorbildfunktion erlangt, was Produktivität und Durchlaufzeiten angeht. SCHOTT Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Heinricht hat speziell dem CSP-Standort Aznalcóllar dafür den ersten konzernweiten Best Production@SCHOTT Award verliehen.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Solarenergie, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 16.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.
SCHOTT Receiver leisten Beitrag zur Marktfähigkeit von CSP-Solarstrom
SCHOTT Receiver leisten Beitrag zur Marktfähigkeit von CSP-Solarstrom
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Christina Rettig
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4094
Fax: +49 3641/2888-9141
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.