03.07.2013, Mainz (Deutschland) & Tokio (Japan)

SCHOTT bietet Produktportfolio an Glaswafern für Einsatz in der Halbleiterindustrie an

AF32® eco, D 263T® eco und MEMpax® für diverse Anwendungen geeignet
SCHOTT Advanced Optics ist der einzige Hersteller weltweit, der eine Materialfamilie aus ultra-dünnen Glaswafern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften anbietet: AF32® eco, D 263T® eco und MEMpax®.
SCHOTT Advanced Optics ist der einzige Hersteller weltweit, der eine Materialfamilie aus ultra-dünnen Glaswafern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften anbietet: AF32® eco, D 263T® eco und MEMpax®.
Mainz (Deutschland) & Tokio (Japan), 3. Juli 2013 – Der internationale Technologiekonzern SCHOTT ist mit seinem Geschäftsbereich Advanced Optics der einzige Hersteller weltweit, der eine Materialfamilie aus ultra-dünnen Glaswafern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften und kundenspezifischen Designs anbietet. Die drei verschiedenen Glaswafertypen aus AF32® eco, D 263T® eco und MEMpax® sind für viele Anwendungen in der Halbleitertechnologiegeeignet. SCHOTT stellt seine Wafer vom 3. bis 5. Juli auf der Messe Nano Micro Biz in Tokio, Japan, aus (Tokyo Big Sight, East Hall, Stand 4 C-28).

Mit mehr als 125 Jahren Erfahrung in Bereich optisches Glas weist SCHOTT eine lange Geschichte der Produktion von Dünngläsern in dafür eigens entwickelten Herstellungsprozessen auf. Glaswafer aus AF 32® eco, D 263® T eco und MEMpax® basieren auf drei verschiedenen Glasarten, die in einem speziellen Down-Draw-Prozess produziert werden, der eine feuerpolierte Oberfläche mit einer Rauigkeit kleiner einem Nanometer garantiert. „Unsere Materialien bieten der Halbleiterindustrie einen entscheidenden Vorteil, weil ihre Glaseigenschaften den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten perfekt angepasst werden können”, so Uwe Wilkens, verantwortlicher Product Marketing Manager bei SCHOTT.

Bei AF 32® eco handelt es sich um ein alkali-freies Flachglas, das in Dicken von 1,1 mm bis 0,1 mm erhältlich ist. Sein Wärmeausdehnungskoeffizient entspricht dem von Silizium. Somit eignet es sich hervorragend für Wafer-level Packaging in halbleiterbezogenen Anwendungen. Aufgrund seiner hohen Transformationstemperatur kann es bei Prozessen bis zu 600°C eingesetzt werden. Hauptanwendungen sind Bildsensoren für Mobiltelefone und Carrierwafer in der Halbleiterproduktion. AF 32® eco wird ausschließlich mit umweltfreundlichen Läutermitteln hergestellt.

Das Dünnglas D 263® T eco ist ein durchsichtiges Borosilikatglas mit hoher chemischer Beständigkeit. Es bietet sich als Substratglas für Infrarotfilter für Kameramodule in Mobiltelefonen an, da sein Ausdehnungskoeffizient dem der meist verwendeten Keramikgehäuse in der Mikroelektronik entspricht. Seine hohe Lichtdurchlässigkeit, einfache Verarbeitbarkeit und ein Dickenspektrum von 1.1 mm bis 0.1 mm eignen es für die einfache Handhabung bei zukünftiger Produktminiaturisierung. Es kann auch als Substratglas für Beschichtungen oder als Ersatz für Kunststoff im Bereich Automotive oder Electronics eingesetzt werden. D 263® T eco wird ebenfalls ausschließlich mit umweltfreundlichen Läutermitteln hergestellt.

MEMpax® ist ein sehr dünnes, hoch-qualitatives Borosilikatglas, das in der MEMS-Technologie (micro-electro mechanical systems) zum Einsatz kommt. Es wird in Dicken von 0,7 mm bis zu 0,1 mm angeboten. MEMpax® ähnelt SCHOTT’s BOROFLOAT® 33, was die physischen, thermischen und chemischen Eigenschaften angeht, zielt aber auf ultradünne Borosilikatanwendungen ab, wohingegen BOROFLOAT® 33 in Dicken ab 0,7 mm aufwärts angeboten wird.

Der lineare Wärmeausdehnungskoeffizient von MEMpax® entspricht dem von Silizium. Ferner ist das Glas bestens für das sogenannte Anodische Bonden geeignet, ein Fertigungsprozess, mit dem sich Halbleiter- und Glaswafer extrem stabil und hermetisch dicht kombinieren lassen. MEMpax® erfüllt die Funktion, die Siliziumwafer innerhalb der Sensoren zu schützen oder verschiedene Komponenten zu verbinden. „Die Nachfrage nach MEMS-Komponenten, besonders im Unterhaltungselektroniksektor, soll steigen, zum Beispiel in Form von Bewegungssensoren in Mobiltelefonen oder Spielkonsolen. Für uns stellt dies einen wichtigen Bereich dar, in dem unser Dünnglasgeschäft wachsen und in viele zukünftige Anwendungen Einzug erhalten kann“, so Wilkens.

Weitere Informationen finden sie hier: https://www.schott.com/advanced_optics/english/products/wafers-and-thin-glass/index.html

SCHOTT Advanced Optics ist der einzige Hersteller weltweit, der eine Materialfamilie aus ultra-dünnen Glaswafern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften anbietet: AF32® eco, D 263T® eco und MEMpax®. Bild: SCHOTT.

Download-Link zum Bild in Druckqualität:
http://www.schott-pictures.net/presskit/203551.glasswafer

Weitere Pressebilder unter: http://www.schott-pictures.net

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Solarenergie, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 40 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 16.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Weltumsatz von rund 2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 (0)6131/66-4088
Fax: +49 (0)3641/2888-9141
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Klaus Bernhard Hofmann
Vice President Public Relations
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-3662
Fax: +49 3641/2888-9140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.