Ausbildung: Physiklaborant (m/w)

Berufliche Aufgaben

Physiklaborant/-innen werden überall dort eingesetzt, wo Materialeigenschaften und Prozessgrößen zu messen und zu prüfen sind. Dabei bereiten Sie selbstständig physikalische Versuche und Messungen vor, führen diese durch und werten sie aus. Sie wenden dabei computerunterstützte physikalische Untersuchungs- und Analysemethoden an. Die Entwicklung und Wartung physikalischer Geräte sowie die Mitarbeit bei der Bestimmung physikalischer Eigenschaften von Spezialwerkstoffen gehören ebenfalls zu ihrem verantwortungsvollen Aufgabenbereich.

Praktische Ausbildung

Alle erforderlichen Fertigkeiten werden im eigenen Ausbildungslabor vermittelt. Dabei liegen die Schwerpunkte auf dem Bearbeiten von Werkstoffen, der physikalischen Messtechnik (Mechanik, Wärmelehre, Optik, Elektrotechnik und Elektronik), der physikalischen Chemie, der Digitaltechnik, der Informatik sowie der Steuerungs- und Regelungstechnik. Außerdem werden Versuchsabläufe und -ergebnisse dokumentiert. Die im Ausbildungslabor erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten werden durch den wechselnden Einsatz in betrieblichen Laboratorien angewendet und vertieft.

Theoretische Ausbildung

Die Berufsschule in Wiesbaden unterrichtet vor allem in den Fächern Physik, Mathematik, Chemie, Englisch, EDV und Wirtschaftskunde/Politik. Darüber hinaus findet während der gesamten Ausbildungsdauer praktikumsbegleitender Werksunterricht statt. Auf die Zwischen- und Abschlussprüfung wird im Ausbildungslabor gründlich vorbereitet.
Sollten Sie nicht zu einer Stellenausschreibung weitergeleitet werden, ist die Stelle zur Zeit nicht aktiv und eine Bewerbung daher nicht möglich. Das nächste Auswahlverfahren beginnt in den Sommerferien. Unter nachstehendem Link können Sie sich jedoch jederzeit initiativ bewerben.

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre
  • Verkürzung bei besonders guten Leistungen möglich

Voraussetzungen

Für eine Ausbildung zum Physiklaboranten wird ein Realschul- oder höherwertigerer Schulabschluss vorausgesetzt.

Prüfung

  • Zwischenprüfung
  • Abschlussprüfung über die erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten vor der Industrie- und Handelskammer Mainz

Weiterbildung

  • SCHOTT interne Weiterbildung zum Vertiefen der beruflichen Kenntnisse
  • Fremdsprachenkorrespondent/in
  • Berufsbegleitende Fortbildung zum Techniker
  • Berufsbegleitendes Studium zum Bachelor of Science
  • Studium zum Ingenieur bzw. Bachelor of Engineering

Bewerbung

Ihrer Bewerbung sollten Sie folgende Unterlagen beifügen:
 
  • Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Ihre letzten beiden Schulzeugnisse
  • Lichtbild
  • Sonstige Bescheinigungen
Als Hilfestellung für die Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz haben wir einen Bewerbungsleitfaden verfasst, den Sie als Grundgerüst verwenden können:

"Mission Karrierestart"

Kontakt & Ansprechpartner

Vera Breier
+49 (0) 6131/ 662101
E-Mail
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.