Einsatz von Elektrogeräten auf dem SCHOTT-Werksgelände

1. Zeitweiser Einsatz von Elektrogeräten

Der AN ist verpflichtet bei der zeitweisen Verwendung folgender Elektrogeräte auf dem SCHOTT-Werksgelände mobile geeichte Elektrizitätsmesseinrichtungen zu verwenden:
  • 400 V-Elektrogeräte,
  • Tisch-Kreissägen, Drehmaschinen, Fräsen, Förderbandanlagen und vergleichbare gewerbliche und industrielle Maschinen und Geräten,
  • Industriestaubsauger und Reinigungsgeräte wie Dampfreiniger sowie
  • Bautrockner.
Darüber hinaus hat der AN eine mobile geeichte Elektrizitätsmesseinrichtung zu verwenden, wenn der AG dies im Einzelfall verlangt.

Der AN ist verpflichtet den AG vorab, das heißt, vor der Verwendung des Elektrogeräts, zu informieren, falls er nicht mit Sicherheit ausschließen kann, dass gemäß obiger Aufzählung eine mobile geeichte Messeinrichtung zu verwenden ist.

Der AN hat von SCHOTT zur Verfügung gestellte mobile geeichte Messeinrichtungen zu verwenden.

Die Ausgabe der mobilen geeichten Messeinrichtungen erfolgt an den Wachen des jeweiligen Werks. Der AN ist verpflichtet die mobilen geeichten Messeinrichtungen mit Abschluss der Verwendung des Elektrogeräts wieder an der Wache zurückzugeben.

Bei Verwendung und Rückgabe der mobilen geeichten Messeinrichtung hat der AN die Vorgaben der AG zu beachten. Diese werden ihm bei Ausgabe der mobilen geeichten Messeinrichtung mitgeteilt.

2. Sonstiger Einsatz von Elektrogeräten

Wird ein Elektrogerät außerhalb von Räumen oder Teilbereichen von Räumen, die dem AN nicht nur vorübergehend überlassen wurden, nicht nur zweitweise verwendet, so ist der AN verpflichtet, vorab eine schriftliche Genehmigung des AG einzuholen. Der AN ist verpflichtet den AG vorab, das heißt, vor der Verwendung des Elektrogeräts, zu informieren, falls er nicht mit Sicherheit ausschließen kann, dass es sich um eine nicht nur zeitweise Verwendung handelt.

3. Abrechnung von Stromverbräuchen

Eine gesonderte Abrechnung von Stromverbräuchen ist in allen Fällen ausgeschlossen, in denen nicht gemäß dieser Bestimmungen die Verpflichtung zur Verwendung einer mobilen geeichten Messeinrichtung besteht. Dies gilt nicht für Stromverbräuchen auf Baustellen, die über geeichte Baustromzähler erfasst werden, sowie für Stromverbräuche in Räumen oder Teilbereichen von Räumen, die dem AN nicht nur vorübergehend überlassen wurden.