Compliance im SCHOTT Internet

1. Compliance@SCHOTT

"Compliance is a must, not an option" – das ist der Leitsatz für das Compliance Programm von SCHOTT. 

Compliance@SCHOTT bildet den Oberbegriff für das Compliance-Programm von SCHOTT, d.h. den SCHOTT Code of Conduct, die daraus abgeleiteten Konzernrichtlinien und Maßnahmen sowie die dahinterstehende Compliance-Organisation. Im Mittelpunkt der Compliance-Arbeit steht dabei die nachhaltige Sicherung des Unternehmenserfolgs von SCHOTT. Sensibilisierung für die Compliance-Themen ist hier eines der Hauptanliegen. Durch systematische Präventionsarbeit soll verhindert werden, dass Verstöße gegen gesetzliche und unternehmensinterne Regelwerke erfolgen. Dies geschieht insbesondere durch ein weltweit ausgerichtetes Schulungsprogramm, dem Setzen von internen Compliance-Standards, dem systematischen Nachhalten der etablierten Compliance-Maßnahmen sowie der Sanktionierung von Verstößen gegen die geltenden Regeln. 

Um dies in der täglichen Arbeit umzusetzen, hat die SCHOTT AG das Compliance Office als zentrale Konzernfunktion etabliert. Die Kernzuständigkeiten des Compliance Office betreffen die Themen Antikorruption, Kartellrecht, Datenschutz, Exportkontrolle, Informationsschutz sowie Security. Unterstützt wird das Compliance Office durch regionale Compliance-Beauftragte in den USA und Asien sowie durch dezentrale (lokale) Compliance-Beauftragte in den SCHOTT Business Units und Standorten weltweit. 

Seit 2011 verfügt SCHOTT darüber hinaus über ein Hinweisgebersystem, worüber die SCHOTT Mitarbeiter weltweit Hinweise über potenzielle Gesetzesverstöße sowie Verstöße gegen den SCHOTT Code of Conduct vertraulich übermitteln können. Als Hinweisempfänger fungieren dabei außerhalb des Unternehmens stehende Rechtsanwälte (sog. Ombudsleute).

2. Code of Conduct

Im Tagesgeschäft, bei strategischen Überlegungen sowie bei Entscheidungsprozessen sind sämtliche SCHOTT Mitarbeiter an rechtliche und ethische Vorgaben gebunden. Damit sich die Mitarbeiter auf diesem Feld noch sicherer bewegen und sensibler mit einzelnen Themen umgehen – insbesondere, um Schaden von sich und dem Unternehmen abzuwenden – wurde der SCHOTT Code of Conduct eingeführt.

Die darin enthaltenen Verhaltensregeln beruhen auf den Werten des Unternehmens sowie geltendem Recht und sind integraler Bestandteil der Unternehmenskultur von SCHOTT. Der Code of Conduct gilt weltweit für sämtliche Mitarbeiter des SCHOTT Konzerns.

Die wesentlichen Inhalte des Code of Conduct sind
  • der weltweite Schutz der Mitarbeiter und der Umwelt,
  • die Achtung von Menschenrechten und Chancengleichheit,
  • die eindeutige Position im Kampf gegen Diskriminierung und Korruption sowie
  • die strikte Einhaltung der Regeln des fairen Wettbewerbs.

Mit Hilfe konzernweiter, regionaler oder Business Unit spezifischer Regelwerke werden diese Inhalte weiter konkretisiert und soweit notwendig an die gesellschaftlichen und rechtlichen Besonderheiten der Länder, in denen SCHOTT aktiv ist, angepasst.

Den Volltext des SCHOTT Code of Conduct können Sie hier einsehen.

3. Antikorruption

Im Wettbewerb setzt SCHOTT auf Leistung, Kundenorientierung sowie die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen. SCHOTT lehnt daher korruptes und in anderer Weise rechtswidriges Verhalten ab und duldet solches Verhalten nicht. Insbesondere gelten stringente und transparente Regeln für den Umgang mit Einladungen und Geschenken, externen Vermittlern sowie Spenden und Sponsoringmaßnahmen.

4. Kartellrecht

Für SCHOTT ist die Achtung des fairen Leistungswettbewerbs Kernbestandteil der eigenen Geschäftstätigkeit. Absprachen mit Konkurrenten über Preise, Marktaufteilungen oder ähnliche Verhaltensweisen, die zur einer Beschränkung des Wettbewerbs führen können, werden nicht toleriert. Ebenso setzt SCHOTT auf ein faires Markverhalten, unabhängig von seiner Marktposition. 
Für sämtliche Mitarbeiter des Konzerns existieren daher klare Regeln, welche den Kontakt und den Informationsaustausch mit Wettbewerbern im Einklang mit den gesetzlichen Vorschriften klar reglementieren.

5. Datenschutz

Ein verantwortlicher Umgang mit personenbezogenen Daten sowie die Beachtung der geltenden nationalen und internationalen Datenschutzvorschriften ist für SCHOTT selbstverständlich. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, gespeichert oder verarbeitet, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Dies erfolgt stets unter der Beachtung der erforderlichen Datensicherungsmaßnahmen sowie unter vollständiger Wahrung der Rechte der Betroffenen.

6. Exportkontrolle

Als international tätiger Konzern ist SCHOTT in über 30 Ländern dieser Welt mit Produktionsstandorten und Vertriebsbüros aktiv. Grenzüberschreitender Handel in Einklang mit geltendem Recht ist für SCHOTT daher eine Selbstverständlichkeit. Dabei befolgt SCHOTT sämtliche Exportkontroll- und Zollvorschriften, die in den jeweiligen Ländern der Geschäftstätigkeit gelten.
Hierzu hat SCHOTT ein umfassendes, elektronisch unterstütztes Exportkontrollsystem eingerichtet und seine strikte Anwendung zur Pflicht gemacht.

7. Informationsschutz

Für SCHOTT als internationalen Technologiekonzern ist der Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen für den geschäftlichen Erfolg und die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen von großer Bedeutung. 

Anhand verschiedenster Trainingsangebote und Kommunikationsmaßnahmen treiben wir die Sensibilisierung unserer Mitarbeiter weltweit voran. Ziel ist es unter anderem, über Risiken im Umgang mit sensiblen Informationen bei der Nutzung von modernen Kommunikationsmitteln zu informieren und mit Schutzmaßnahmen vertraut zu machen. Eine stetige Weiterentwicklung wird durch das Compliance Management System sichergestellt.
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.