Glasgranulate & Glaspresslinge

Produktbeschreibung

Die meisten Einschmelzgläser und Glaslote können zu Granulaten und gesinterten Presslingen in unterschiedlichen Formen weiterverarbeitet werden. Solche Presslinge kommen z.B. im Bereich der Glas-Metall-Durchführungen zum Einsatz.

Glasgranulate sind relativ runde Agglomerate von Glaspulverpartikeln, die durch einen organischen Binder in Form gehalten werden. Im Gegensatz zu Glaspulvern, die aufgrund ihrer unregelmäßigen Form nicht gut „fließen“, sind Granulate fließfähig. Granulate sind das Ausgangmaterial zur Herstellung von Presslingen.

Glaspresslinge sind gepresste und gesinterte Glasformteile in unterschiedlichster Form (Perlen, Stababschnitte etc.) Sie werden meist zur Herstellung von Glas-Metall-Verbindungen eingesetzt.

SCHOTT bietet sowohl pressfähige Granulate als auch Presslinge basierend auf individuellen Kundenspezifikationen an.

Produktvorteile

  • Breites Angebot unterschiedlicher Einschmelz- und Lotgläser für alle gängigen Materialkombinationen
  • Standard-Designs und kundenspezifische Lösungen
  • Exzellente Maßhaltigkeit und enge Toleranzen

Anwendungen

Presslinge eignen sich zur einfachen und schnellen Assemblierung von Glas-Metall-Komponenten. Daneben gibt es weitere Anwendungen dieser Formteile, z.B. als Abstandshalter.

Technische Details

Technologie

Unterschiedliche Technologien kommen zur Herstellung von Granulat zum Einsatz, wobei die Sprühtrocknung die Wichtigste ist: Dabei wird das Glaspulver zunächst mit Wasser und einem organischen Binder vermischt und als flüssige Mischung in einen beheizten Sprühturm eingesprüht. Dabei trocknen die Tropfen der Mischung und agglomerieren zur typischen Granulatform. Um Granulate in verschiedenen Farben zu erzeugen, können der Mischung zusätzlich Farbpigmente beigegeben werden.

Zur Herstellung von gesinterten Formteilen (Presslingen) wird das Granulat automatisiert mit Hilfe von Metallwerkzeugen in die gewünschte Form gepresst. Darauf folgt ein zweistufiger Ofenprozess: Zunächst werden die gepressten Teile soweit aufgeheizt, dass der organische Binder verdampft. Dabei schrumpft das Teil stark. In einem zweiten Schritt wird die Temperatur soweit gesteigert, dass die einzelnen Glaspartikel erweichen und an den Korngrenzen verschmelzen („Sintern“). Nach Abkühlung hat der Pressling seine endgültige Form und ist mechanisch stabil.


Merkmale / Spezifikationen

Die meisten Einschmelz- und Lotgläser sind wahlweise als Granulat oder Pressling lieferbar. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten zu Einschmelz- und Lotgläsern.

Die typische Korngrößenverteilung der Granulate beträgt 100 – 300 µm. Engere Verteilungen für Spezialanwendungen sind auf Anfrage erhältlich.

Presslinge sind in verschiedensten Formen lieferbar in Größen von ca. 1 mm bis zu mehreren Zentimetern.


Lieferung und Verpackung

Lieferung von Presslingen als Schüttgut
Tray-Verpackung auf Anfrage

Qualität

Die meisten unserer Gläser erfüllen die Anforderungen der RoHS. Gerne geben wir Ihnen zu den jeweiligen Glasarten genaue Informationen.

Informationen zu unseren Qualitätssicherungsprogramme finden Sie auf unseren Seiten zum Thema Qualitätssicherung.
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.