SCHOTT ZERODUR® 
50 JAHRE TRADITION/ HISTORIE

ZERODUR® Glaskeramik ist seiner Zeit seit einem halben Jahrhundert voraus. Ein Dauerbrenner. Ein Material, dessen Erfolgsgeschichte weiter geschrieben wird. Seit 50 Jahren gibt es dieses Material, das nicht nur auf dem Gebiet der Astronomie hervorragende Leistungen erbringt. Der Name ist Programm: praktisch keine thermische Ausdehnung. ZERODUR® Glaskeramik ist ideal für Hightech-Anwendungen - in der Astronomie, IC-Lithografie, Messtechnik, Flachbildschirmherstellung und mehr.

Doch woher bezieht ZERODUR® Glaskeramik seine Superkräfte? Das Material besteht aus kristallinen und Restglasphasen, die zusammen extrem niedrige, nahezu Null-Wärmeausdehnungskoeffizienten ermöglichen. Zudem ist die thermische Ausdehnung sehr homogen. Auch bei großen Teilen sind Schwankungen in den mechanischen und thermischen Eigenschaften kaum zu erkennen, ideal geeignet für Optiken mit besonderen Anforderungen an Präzision und Temperaturstabilität.

Die jüngsten Arbeiten am Extremely Large Telescope (ELT) in Chile zeigen, was das in der Praxis bedeutet. SCHOTT produziert 949 runde Scheiben aus ZERODUR® Glaskeramik für den Primärspiegel und Ersatzteile des größten Teleskops der Welt. Die insgesamt 798 Sechsecke des Primärspiegels werden so angeordnet, dass sie die Segmentgrenzen im Bereich der Wellenlänge des Lichts ausrichten, ein halbes Mikrometerband für eine 39-m-Struktur. ZERODUR® bietet dafür die thermische Stabilität. Das ist extrem außergewöhnlich.

Allgemein

Astronomie

ELT reportage

ELT reportage

ELT infographic

ELT infographic

Interview with ELT project manager Roberto Tamai

Interview with ELT project manager Roberto Tamai

Metrologie

Heidenhein

Heidenhein

Graphic: How does the laboratory standard work?

Graphic: How does the laboratory standard work?

Luftfahrt

Gyroskope

Gyroskope

Interview Lufthansa Technik

Interview Lufthansa Technik

Graphic: How does navigation / a laser gyroscope work?

Graphic: How does navigation / a laser gyroscope work?

Weltraum

Lisa Pathfinder - first proof of gravitational waves

Lisa Pathfinder - first proof of gravitational waves

Flachbildschirme

Development of displays

Development of displays

IC-Lithographie

Berliner Glas

Berliner Glas

SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.