Pressemitteilungen

03.01.2018, Mainz, Deutschland

Kulturerbe authentisch gestalten – mit Glas

Detailreiche Einblicke von SCHOTT auf der „Monumento“ 2018: Vom DomRömer-Projekt bis zu neuen Restaurierungs- und Schutzgläsern

390 Restaurierungsgläser verleihen dem „Haus zur Goldenen Waage“ ein stimmiges Gesicht. Nicht nur mit diesem prominenten Projektbeispiel zeigt der Technologiekonzern SCHOTT auf der Monumento, Fachmesse für Denkmalpflege in Salzburg vom 11. bis 13. Januar 2018 (Halle 10, Stand 124), zeitgemäße Lösungen zur Verglasung historischer oder rekonstruierter Baudenkmäler. Mit SCHOTT Domglas geht auch ein neu entwickeltes Produkt zum Schutz wertvoller Fensterkunst an den Start.
SCHOTT Restaurierungsgläser TIKANA® und RESTOVER® light sorgen für ein 

authentisches Aussehen des Frankfurter Hauses zur Goldenen Waage. Bild: 

SCHOTT
SCHOTT Restaurierungsgläser TIKANA® und RESTOVER® light sorgen für ein authentisches Aussehen des Frankfurter Hauses zur Goldenen Waage. Bild: SCHOTT
 Wer als „Monumento“-Besucher ein Highlight des städtebaulichen Großprojekts DomRömer sehen will, muss nicht zusätzlich nach Frankfurt am Main pilgern. Am Messestand von SCHOTT reckt sich eine Schauwand mit der Abbildung des „Hauses zur Goldenen Waage“ über vier Meter in die Höhe. Das monumentale, hochauflösende Foto zeigt bis ins kleinste Detail, wie sich die Restaurierungsgläser in die Renaissance-Fassade von 1619, in die Türen und Fenster mit ihren Teilungen, Sprossen, Zierprofilen und historisierenden Beschlägen stimmig einfügen.

Die Rekonstruktion dieses prächtigen, im Kern mittelalterlichen Fachwerkhauses war eine Aufgabe mit höchstem restauratorischem Anspruch. Gestellt hat sie die Stadt Frankfurt, die noch bis 2018 ein 7.000 Quadratmeter großes, im Zweiten Weltkrieg zerstörtes Altstadt-Areal nach historischem Stand neu bebauen lässt. Sie beauftragte mit der Wiederherstellung der „Goldenen Waage“ die Altbauspezialisten von Kramp & Kramp aus Lemgo. Diese entschieden sich für die SCHOTT Restaurierungsgläser TIKANA® und RESTOVER® light, die der Ingelheimer Partner PaX in Fenster und Türen verbaute (den Projektbericht sowie Fotos dazu finden Sie hier).

RESTOVER® 2 mm für filigrane Verglasungen
„Unsere Gläser konnten damit in einem weiteren Projekt mit authentischem Stil und modernen Nutzungsvorteilen überzeugen“, sagt Ulrich Huber, Vertriebsspezialist Restaurierungsglas von SCHOTT. Hergestellt im traditionellen Fourcault-Verfahren, empfinden SCHOTT Restaurierungsgläser das typische Erscheinungsbild von Fenstergläsern verschiedener Epochen nach: TIKANA® eignet sich für Klassische Moderne und Bauhausstil, RESTOVER® für Bauwerke um 1900 und GOETHEGLAS für Bauten des 18. und 19. Jahrhunderts. Zugleich bieten die Produkte beste Möglichkeiten der Weiterverarbeitung, beispielsweise zu Isolierverglasungen wie beim DomRömer-Projekt.

Für besonders filigrane Verglasungen hat SCHOTT nun sein Portfolio erweitert: Neben RESTOVER® und seinen Varianten RESTOVER® light und RESTOVER® plus mit Standarddicken von 2,75 bis 2,95 Millimetern tritt das neue RESTOVER® 2 mm als dünnstes Restaurierungsglas von SCHOTT an.

Bereit für Kölner Wahrzeichen: SCHOTT Domglas
Erstmals vorgestellt wird auch ein komplett neues Produkt: „Mit SCHOTT Domglas haben wir ein Schutzglas entwickelt, das wertvolle Glasfenster vor Wind und Wetter bewahrt“, so Produktmanager Erik Richter. Das entspiegelte, witterungsbeständige Glas schützt fragile bejahrte Kunstwerke vor äußeren Einflüssen, ohne deren Schönheit hinter der transparenten Abschirmung verblassen zu lassen. SCHOTT Domglas ermöglicht beste, farbneutrale Sicht, auch aus großer Entfernung und ungewöhnlichen Betrachtungswinkeln. Diese Wirkung lässt sich bald an einem Weltkulturerbe prüfen: Die prachtvollen, Jahrhunderte alten Fenster des Kölner Doms sind für eine Ausstattung mit den neuen Schutzgläsern vorgesehen.

Links:
SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1,99 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com 
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Mueller
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4088
Messen & Events
23.
April
Messe Hannover Messe Industrie, Hannover, Deutschland, 23.04 - 27.04.2018
24.
April
Messe CPhI North America, Philadelphia, PA, USA, 24.04 - 26.04.2018
25.
April
Messe European Algae Industry, Wien, Österreich, 25.04 - 26.04.2018
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.