SCHOTT TopLine Optionen für bessere Lagerbeständigkeit

SCHOTT Type I plus® - Reduzierte  Arzneimittel-Behälter Interaktion

Proteinadsorption und Auswaschung von Primärverpackungen sind Ursachen für verringerte Haltbarkeit bei empfindlichen Formulierungen. Metallionenauswaschung aus Typ I Glas führt zu einer pH-Verschiebung im Wasser für Injektionszwecke (WFI) oder in ungepufferten Lösungen und kann die Stabilität beziehungsweise Aktivität von Biopharmazeutika verringern.

SCHOTT Type I plus® Fläschchen haben eine innere SiO2-Beschichtung mit hervorragenden Barriereeigenschaften. Dies reduziert die Wechselwirkung zwischen Medikament und Behälteroberfläche auf ein Minimum, wodurch eine bessere Verpackungslösung für empfindliche Inhaltsstoffe angeboten werden kann.



Eigenschaften:

  • Chemisch gleichförmig : reines Siliziumdioxid (SiO2-Beschichtung)
  • Schichtdicke: 100 - 200 nm
  • Nicht poröse, kovalente Bindung zwischen Glasmatrix und Beschichtung
  • Verarbeitbarkeit im Fill & Finish Prozess äquivalent zu unbeschichteten Typ I Glasbehälter
  • Verifizierte Barriere aufgrund eines vordefinierten quantitativen Grenzwertes von 0,17 μg/ml Na für alle Fläschchengrößen


Nutzen:

  • Erhöhung der Haltbarkeit für empfindliche Arzneimittel-Formulierungen
  • Minimierung von Proteinadsorption in flüssigen Formulierungen - auch in Bezug auf Lyophilisierung
  • Minimierung der Adsorption von radioaktiven Molekülen


Größen:

2R, 4R, 6R, 8R, 10R, 15R, 20R, 25R, 30R, 50R und 100R ISO-Formate. Kundenspezifische Anpassungen sind auf Anfrage möglich.
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.