SCHOTT solutions Nr. 2/2014 > SCHOTT Innovationspreis

SCHOTT Innovationsaward 2014
Bei der Preisverleihung lobte der SCHOTT Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Heinricht (Mitte) die vorbildliche Zusammenarbeit des interdisziplinären 17-köpfigen Puravis® Teams. Foto: SCHOTT/K. Schäfer

Grün gewinnt


Für die Entwicklung der umweltfreundlichen Hochleistungsfaser PURAVIS® wurde ein interdisziplinäres Team mit dem neu geschaffenen SCHOTT Innovationsaward 2014 ausgezeichnet.


Christine Fuhr

Das Ziel, das sich das 17-köpfige Team der SCHOTT Business Units Lighting & Imaging, Advanced Optics sowie Research & Development und Technical Services zum Start des Projekts 2008 gesetzt hatten, war anspruchsvoll. Im Gegensatz zu vielen anderen Gläsern und Glasfasern, die für eine hohe optische Lichtbrechung Blei enthalten, sollte bei der neuen Hochleistungsfaser mit einer neuen Glasrezeptur auf das Schwermetall verzichtet werden. Zugleich galt es, im Fertigungsprozess ohne die Läutermittel Arsen und Antimon auszukommen. Zum einen um die besondere Verantwortung gegenüber der Umwelt zu unterstreichen, zum andern um Kunden in ihrer grünen Produktstrategie zu unterstützen. „Und natürlich sollten unsere Fasern besser sein als die des Wettbewerbs und Kunden überzeugen”, erklärt Projektleiter Dr. Peter Naß, SCHOTT Research & Development.
SCHOTT Innovationspreis
Der neu geschaffene, jährliche SCHOTT Innovationspreis wurde 2014 erstmals verliehen und wird nach Kriterien wie Nutzen, Technologie und Produkteigenschaften vergeben. Foto: SCHOTT/ A. Sell
Mit der Markteinführung einer ganzen Produktfamilie bleifreier Fasern unter dem Markennamen PURAVIS® im Jahr 2012 hat das Team sein Ziel weit übertroffen. Denn PURAVIS® ist nicht nur grün, sondern bietet darüber hinaus verbesserte Leistungsparameter. Und die Produktinnovation hat sich innerhalb nur weniger Monate am Markt durchgesetzt und sogar Neukunden gewonnen.

Für genau diesen Erfolg wurde das PURAVIS® Team mit dem 2014 erstmalig verliehenen SCHOTT Innovationspreis ausgezeichnet. Dieser wird nach Kriterien wie Nutzen, Technologie und Produkteigenschaften vergeben, wobei ebenso Informationen zu Kunden und Wettbewerb berücksichtigt werden. In seiner Laudation bei der Preisverleihung lobte der SCHOTT Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Heinricht die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Technologie-, Glas- und Faserentwicklung sowie Produktmanagement, die eine Innovation mit vielfältigen Vorteilen für den Kunden ermöglicht habe.
Glasfaser PURAVIS®
Entwicklungsziel übertroffen: Die Glasfaser PURAVIS® ist nicht nur „grün”, sondern bietet darüber hinaus verbesserte Leistungsparameter. Foto: SCHOTT/ T. Lohnes
Mit dem Einsatz ausgewählter Rohstoffe ist es dem PURAVIS® Team gelungen, die Transmission von weißem Licht um bis zu zehn Prozent zu steigern. Aufgrund der geringen Farbverschiebung bewahren die beleuchteten Objekte dadurch ihre natürliche Farbe, womit sich die Fasern hervorragend für industrielle und medizinische Anwendungen wie die Endoskopie, Operationsmikrokopie oder aber die minimalinvasive Chirurgie (siehe auch Beitrag: Präzisionslicht für Chirurgen) eignen. Teamsprecher Lothar Willmes: „Neben den optischen Eigenschaften konnte auch die chemische Beständigkeit so weit verbessert werden, dass die Fasern die aggressiven Reinigungsmittel besser tolerieren und die Geräte damit im Vergleich zu früher viel länger verwendet werden können.” Die Merkmale und die Herstellung der „grünen” und leistungsstarken Faser sind mit Patenten und Patentanmeldungen umfassend geschützt. Und neue Projekte sind bereits in der Pipeline.