SCHOTT solutions Nr. 2/2014 > Datenübertragung

TO PLUS® Packages
Ein superschneller Winzling mit 28 Gbit Übertragungsrate: TO PLUS® Packages von SCHOTT sind mitverantwortlich dafür, dass die Datenübertragungsrate stimmt. Foto: SCHOTT/ H.-J. Schulz

Winzling auf der Überholspur


Ein kleines Bauteil leistet einen wichtigen Beitrag für den nächsten Sprung: Die jüngste Generation des TO PLUS® von SCHOTT ermöglicht eine doppelt so hohe Datenübertragungsrate an den Knotenpunkten des Netzes. 28 Milliarden Informations-Bits lassen sich dann übertragen – pro Sekunde.


Doris Jetter

Als SCHOTT die Produktion von Standard-Gehäusen für Transistoren in frühen Elektronikgeräten 1964 aufnahm, wurde in den USA mit der Idee einer paketorientierten Datenübertragung gerade erst die Grundlage des Internets entwickelt. Heute sind bereits rund 12 Milliarden Computer, Fernseher und mobile Endgeräte weltweit miteinander vernetzt, schätzt Cisco. Und ihre Zahl wächst zehnmal schneller als die der Weltbevölkerung. Zugleich werden immer mehr Anwendungen online durchgeführt: vom Cloud Computing über Social Networking bis zum Video-Streaming. Ob am Arbeitsplatz, im heimischen Wohnzimmer oder unterwegs: Das Internet ist omnipräsent. Vor allem Unternehmen und die riesigen Server-Farmen, sogenannte Storage Area Networks (SANs), auf denen Daten jederzeit abrufbar gespeichert werden, benötigen daher sehr schnelle und zuverlässige Internet-Anbindungen. Dazu tragen die TO PLUS® Packages von SCHOTT bei. Sie schützen die sensiblen optoelektronischen Bauteile wie Laser- und Photodioden im „Transceiver”, die Sender-/Empfänger-Schnittstellen vom lokalen elektrischen zum schnellen optischen Netzwerk, vor Verunreinigungen und Korrosion durch Feuchtigkeit. Ein verbessertes Package-Design ermöglicht nun die Übertragungsrate von bis zu 28 Gigabit pro Sekunde. Robert Hettler, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung Optoelectronic Packaging bei SCHOTT in Landshut, bringt die Vorzüge des neuen Gehäuses auf den Punkt: „Der Datenhunger ist weltweit unbegrenzt und fordert schnellere Übertragungsraten. Die Besonderheit unserer Lösung ist die, dass der nächste Geschwindigkeitsschub mit einem optimierten Standard-Package erreicht wird, mit dem die Industrie ihre Produkte sehr einfach aufrüsten kann. Damit sind wir der erste und bislang einzige Anbieter am Markt.”
TO PLUS®
Mittels Streaming stets auf dem neuesten Stand. Links: Der Datenhunger ist ungebremst. Riesige Rechenzentren sorgen dafür, dass die Daten in Echtzeit zur Verfügung stehen. Foto: Thinkstock
Der TO PLUS® besteht aus einem Sockel und einer Kappe. Über die Pins im Sockel erfolgt die Stromversorgung und die elektrische Signalübertragung. Die Kappe ist mit einem Fenster oder einer Linse versehen, um das Senden und Empfangen optischer Signale über hermetisch verkapselte Laser- und Photodioden zu ermöglichen. Das Package hat dabei einen Durchmesser von unter 6 mm, um damit allen Geometriestandards verschiedener Transceiver  Modelle zu entsprechen. Mittels Geometrie-Optimierung der mit Glas versiegelten Stromdurchführungen in das Gehäuse wurde nun der Entwicklungssprung vom 14 G zum 28 G Package realisiert. Damit steigt die realisierbare Übertragungsrate.

Erhöhter Pulsschlag auf der Datenautobahn

SCHOTT TO PLUS®
Hermetische Gehäuse für Transistoren schützen optoelektronische Bauteile in Datennetzwerken vor Verunreinigungen und Korrosion durch Feuchtigkeit. Foto: SCHOTT/R. Meier
Das ist auch nötig, denn die Pipeline an neuen, vernetzten Anwendungen ist prall gefüllt. Immer mehr Daten und Programme werden geteilt, man kauft online ein, telefoniert und spielt aufwendige Games über das Netz oder streamt die neuesten Filme in HD-Qualität. Zugleich entwickelt sich die Telemedizin rasant weiter, bald schon steuern Fahrzeuge autonom durch den Verkehr, „Industrie 4.0” erleichtert die automatisierte Fertigung und Logistik. Damit das „Internet der Dinge” nicht im Datenstau stecken bleibt, muss die Übertragungsfrequenz rasant steigen.

„Unsere hermetischen Packages sind aus einer Vielzahl von Anwendungen in Rechenzentren und auf der sogenannten letzten Meile zum Kunden (Fiber-to-the Home) nicht mehr wegzudenken”, ergänzt Peter Kniprath, Leiter der Division Optoelektronik bei SCHOTT Electronic Packaging. „Jetzt eröffnen wir Telekommuni-kationsausrüstern mit dem TO PLUS® 28 G Standardgehäuse eine vielseitig einsetzbare und kostengünstige Lösung für die rasche Weiterentwicklung des High-Speed-Internet.” <
SCHOTT Website
TO-Sockel