Editorial

Vorstand der SCHOTT AG
Vorstand der SCHOTT AG: Dr. Frank Heinricht (Chairman, Mitte), Klaus Rübenthaler (links) und Dr. Hans-Joachim Konz (rechts). Foto: SCHOTT/A. Sell
Liebe Leserinnen und Leser,

es gibt Königswege, auf denen sich neue technische Errungenschaften erreichen lassen. Einer davon heißt: Viele kluge Köpfe mit unterschiedlichen Kompetenzen setzen sich ein gemeinsames Ziel und streben mit großer Leidenschaft dessen Verwirklichung an. So geschehen bei der Entwicklung unserer Hochleistungsglasfaser PURAVIS®: Ein 17-köpfiges interdisziplinäres Team hat es dabei nicht nur geschafft, einen umweltfreundlichen Herstellungsprozess zu kreieren. Die Produktinnovation hat rasch beachtliche Markterfolge erzielt. Für diese bemerkenswerte Teamleistung – die im besten Sinne einer „Connected Company” und unserem Unternehmenswert „Drive Innovation” entspricht – wurde 2014 erstmals der SCHOTT Innovationspreis verliehen. Dieser soll künftig jedes Jahr ein Signal setzen für herausragende, im Markt erfolgreiche Innovationen „made by SCHOTT”.

Wie wir die Herausforderungen und Bedürfnisse von Markt und Kunden verstehen, Produkte und Prozesse stetig verbessern und dabei immer über die Grenzen heutiger Möglichkeiten hinausdenken, zeigt sich ebenso am Beispiel Laserglas. Unsere US-Experten in Duryea haben in 40 Forschungsjahren die Basis dafür gelegt, dass SCHOTT zu einem führenden Anbieter dieses zukunftsträchtigen Materials werden konnte. Wir sind engagierter Partner in wegweisenden Großprojekten und helfen mit unserer Spezialkompetenz den Fortschritt der Schlüsseltechnologie Laser voranzutreiben.

Dies sind nur zwei von vielen weiteren interessanten Themen dieser Ausgabe. Sie zeigen, wie wir unsere Expertise und Energie darauf konzentrieren, Lösungen zu finden, die Kunden inspirieren und zu mehr Erfolg verhelfen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine anregende Lektüre.

Dr. Frank Heinricht
Klaus Rübenthaler
Dr. Hans-Joachim Konz