Editorial

Vorstand der SCHOTT AG: Dr. Frank Heinricht (Chairman, Mitte), Klaus Rübenthaler (links) und Dr. Hans-Joachim Konz (rechts). Foto: SCHOTT/A. Sell
Liebe Leserinnen und Leser,

ein breites Portfolio mit innovativen Produkten – das ist die Stärke, auf die der Technologiekonzern SCHOTT auch künftig setzt. Unser Material-Know-how und anspruchsvolle Technologien ermöglichen intelligente Lösungen, für unterschiedliche Märkte, weltweit. Was unsere Experten auf Basis von Spezialgläsern und -werkstoffen entwickeln, wie sie Anwendern kompetenter Partner sind und die Herausforderungen von morgen schon heute anpacken, darüber informieren wir Sie in unserem Technologiemagazin „solutions”.

Beispiel hierfür sind neuartige Pharmafläschchen, mit denen sich Medikamente noch sicherer verpacken lassen. Oder monolithische Faserplatten, die den Fortschritt in der digitalen Röntgentechnik unterstützen. Hightech-Glaskeramiken eignen sich für extreme Anwendungen in der Astronomie und Lithografie oder als Dielektrikum in der Hochspannungstechnik. Zu unserem Portfolio zählen ebenso Sicherheitsglaslaminate, leistungsfähige optische Filter zum Schutz vor schädlicher Infrarotstrahlung sowie innovative Deckgläser für moderne Touch-Technologien.

Die breite Produkt- und Materialpalette von SCHOTT erschließt ein weites Feld, vom Weltall bis in den Nanokosmos.
Nahezu jede unserer Aktivitäten wird von intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit und einem konstanten Fluss neuer Ideen begleitet. Auf diese Weise schärfen wir kontinuierlich unser Profil: als Spezialist im besten Sinne, führend in vielen Marktsegmenten, Innovator und Inspirator für Kunden und Partner.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.
Dr. Frank Heinricht
Klaus Rübenthaler
Dr. Hans-Joachim Konz