solutions 2/2007 – Die Sonne

Foto: Hüthig Verlag/Heidelberg
Die Quelle allen Lebens

Die Sonne ist unser nächster Stern. Ihre Entfernung zur Erde beträgt rund 150 Millionen Kilometer. Obwohl sie als Quelle allen Lebens gilt, ist sie nur ein durchschnittlich großer Stern unter Milliarden anderer Sterne. Die Sonne ist eine Gaskugel im hydrostatischen Gleichgewicht, das heißt ihre Gravitation und der nach innen zunehmende Druck halten sich die Waage. Im Zentrum sind Temperatur und Dichte so hoch, dass es zur Kernfusion kommt. Bei diesem Prozess werden Wasserstoffatome zu Helium verschmolzen. Die dabei frei werdende Energie dringt langsam an die Sonnenoberfläche und wird von dort in den Weltraum abgestrahlt. Stellenweise behindern Sonnenflecken diesen Energietransport aufgrund ihres starken Magnetfelds. Deshalb sind sie kühler und dunkler als ihre Umgebung. Die Häufigkeit der Sonnenflecken und damit auch die Sonnenaktivität schwanken in einem etwa 11-jährigen Zyklus.

Die Sonne in Zahlen
Alter: 4,6 Mrd. Jahre · Durchmesser: 1.392.000 km · Masse: 2 x 1030kg

Temperatur an der Oberfläche:
5.750 K · in Sonnenflecken: 4.000 K · im Zentrum: 15 Mio K

Chemische Zusammensetzung an der Oberfläche:
73 % Wasserstoff, 25 % Helium, 2 % andere Elemente · im Zentrum: 35 % Wasserstoff, 63 % Helium, 2 % andere Elemente

Zeit bis zum Ende des Wasserstoffbrennens im Zentrum:
etwa 4,5 - 5 Mrd. Jahre