Editorial

Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG

Liebe Leserinnen und Leser,


die Welt verändert sich wie im Zeitraffer, doch einige Ereignisse prägen sich tief in unser Bewusstsein ein. Der 11. März 2011 ist eines davon: Japan wurde vom stärksten Erdbeben seiner Geschichte erschüttert, gefolgt von einem verheerenden Tsunami und der Katastrophe um das Kernkraftwerk Fukushima. Unser großes Mitgefühl gilt den Menschen vor Ort. Unsere japanischen SCHOTT Mitarbeiter hatten großes Glück, sie und ihre Familien blieben verschont.

Fukushima war keines der Unglücke, nach denen allzu schnell wieder Routine einkehrt: Es hat eine Debatte entfacht, welchen Energiemix wir künftig benötigen, und regenerative Energien in den Fokus gerückt. SCHOTT bietet Lösungen für zwei wichtige Technologien: solarthermische Kraftwerke und Photovoltaik. Dass SCHOTT damit überzeugt, zeigt eine Auszeichnung im Technologiemanagement, die wir auch dank der Entwicklung innovativer Solarmodule erhielten.

Klima- und Umweltschutz sind Themen, die uns in jeder Beziehung beschäftigen. Dies spiegelt sich in der Cradle to Cradle® Zertifizierung der feuerbeständigen Pyran® Platinum Glaskeramik wider – das Öko-Label verlangt umweltfreundliche Herstellprozesse, den Einsatz erneuerbarer Energien und verstärkte Recycling-Aktivitäten.

Verantwortungsvolles Handeln ist ein wichtiger Unternehmenswert und in der neuen Konzernvision festgeschrieben. Hierbei wird ein ehrgeiziges Kernziel verfolgt: „We make SCHOTT part of everyone’s life.” Wie wir das tun, zeigen nachfolgende Seiten: So hat das neue Kompetenzfeld „Cover & Touch“ mit SCHOTT Xensation® eine Marke etabliert, deren Spezialgläser alle derzeit wichtigen Touch-Technologien bedienen. Nicht nur diese Aktivität stellt Weichen für den wichtigen Zielmarkt Asien. Mit extrem belastungsfähigen Spezial­gläsern sowie Beleuchtungstechnik bewegen wir uns im Rekordtempo chinesischer Superschnellzüge in eine Zukunft, in der aufstrebende asiatische Länder eine immer größere Rolle spielen werden. Die Welt dreht sich schneller – und SCHOTT gestaltet sie mit.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen,

Ihr
Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer