SCHOTT solutions Nr. 1/2010 > Architektur

Die extravagante Küche von Alno mit Hausgeräten von Bosch und mit SCHOTT SatinPlus® Glasfronten setzt Markttrends. Foto: ALNO

Eine Küche aus Glas


Der Küchenhersteller Alno, Bosch Hausgeräte und SCHOTT kooperieren und erhielten sowohl den iF als auch Red Dot Design Award.


Christine Fuhr

Glas – dieser Werkstoff steht seit jeher in der Architektur für Innovation: Was der „Crystal Palace” von Joseph Paxton für die Weltausstellung 1851 in London war, spiegelt sich heute in den Träumen aus Glas etwa eines Helmut Jahn wider. Glas – das ist das Besondere, das Extravagante. Auch in der Inneneinrichtung, zum Beispiel in der Küche. Zur Küchenmeile A30, einer Hausmesse von rund 30 deutschen Küchenmöbelherstellern, haben der Küchenhersteller Alno in Zusammenarbeit mit Bosch Hausgeräte und dem Technologiekonzern SCHOTT im September 2009 mit der „Trendstudie 2011” den Prototypen einer Glasküche vorgestellt. Die innovative Küche verfügt inklusive der Fronten der Einbaugeräte über eine durchgehende Mattglas-Oberfläche. Die gemeinsam entwickelte Küchen-Trendstudie hat nun die beiden renommierten Design Preise iF Award und Red Dot Design Award gewonnen. Auf der diesjährigen Mailänder Internationalen Küchenmöbel Expo „Eurocucina” im April führte Alno die Küche als Alnostar Satina Programm inklusive der Bosch Hausgeräte mit SCHOTT SatinPlus® Glasfronten nun offiziell in den Markt ein.

„Das für die Geräte verwendete Glas SCHOTT Satin Plus® sieht nicht nur toll aus, sondern fühlt sich angenehm samtig-weich an”, erklärt Stefan Spengler, Vice President Home Appliances. Hierbei handelt es sich um ein Glas mit geätzter Oberfläche, wodurch ein satiniertes Finish mit der Tiefenwirkung von Glas entsteht.
Die Bedienblenden der Hausgeräte zeigen die innovative Verbindung der ­satinierten mit der durchsichtigen Glasoberfläche von SCHOTT Satin Plus®. Foto: ALNO
Für die Einbaugeräte hat SCHOTT VTF in Frankreich eine innovative Lösung entwickelt, nur teilweise geätzte Gläser bieten ein durchsichtiges Fenster für den Einsatz als Backofenscheibe oder als Bedienblende mit Display. Dies verbindet optimal die verschiedenen Glasanmutungen: einerseits das edle matte Oberflächen-Design und andererseits die Durchsicht im Backofen- und Displayfenster.

„Die Fronten des verwendeten Spezialglases entsprechen dem aktuellen Trend zu matten Oberflächengestaltungen”, so Robert Sachon, Chefdesigner bei Bosch Hausgeräte. Das Maß aller Dinge ist der Kunde, so lautet auch der Leitsatz von Alno Küchen. Torben Kasimzade, Leiter Marketing Konzern bei Alno: „Der Kunde soll genau die Küche bekommen, die zu ihm passt – mit intelligenten und ­patentierten Innovationen setzen wir neue Maßstäbe und lassen keine Wünsche offen.”

Wohnraum und Küche verschmelzen immer mehr. Die Küche ist heute integrierter Lebensmittelpunkt und längst nicht mehr nur ein Raum zur Speisenzubereitung. Dieser Entwicklung werden auch moderne Hausge­räte gerecht: Sie integrieren sich in den neuen „Lebensraum Küche“ und bestimmen ihn sogar aktiv mit. Und nicht nur das innovative Design stimmt bei dieser Küche der Extraklasse: Das von SCHOTT entwickelte High-Tech-Glas SatinPlus® ist ein hoch­wertiges Sicherheitsglas. Es steht nicht nur für elegante Optik und hohe Stoßfestigkeit, sondern auch für pflegeleichte Fronten – ein weiteres für den Endverbraucher angenehmes Plus.

SCHOTT – Weltweit führender Flachglas-Experte

SCHOTT Website
SCHOTT Flat Glass