SCHOTT solutions Nr. 1/2009 > Innenarchitektur

Exklusive Glitzerwelt


Im Casino Monte Laa in Wien sorgen über 1.000 Leuchtdioden und
250 Quadratmeter Farbeffektglas für ein außergewöhnliches Farbenspiel.


Dr. Gabriele Reinartz

Wien ist ein gelungener Mix aus Tradition und Moderne. Das zeigt sich besonders im Stadtbild, wo sich moderne Gebäude und alle Epochen der Architektur mischen. In Wien ist die Vergangenheit überall zugegen. Kaiserin Sissi hätt’s gefreut. Die österreichische Hauptstadt ist aber auch ein Synonym für Gemütlichkeit, Sachertorte oder den Prater. Und genau auf dieser Amüsiermeile wurde das Casino Monte Laa errichtet.

Auf 1.000 Quadratmetern verteilt, stehen hier 238 Automaten spielfreudigen Besuchern zur Verfügung. Geleitet wird das Nobel-Casino von der Novomatic AG, die weltweit zu den größten Casino-Betreibern und Herstellern von Spielautomaten zählt. Für den Bau beauftragte sie damals die C4 Projektgesellschaft m. b. H. Sie erhielt von Novomatic die Auflage, bei der Umsetzung viel Wert auf Qualität und exklusive Ausstattung zu legen. Und so glitzern heute mit den Automaten rund 48 gläserne Tafeln mit über 1.000 weißen „LightPoints“ um die Wette. Die Lösung stammt von der deutschen Firma lif GmbH (light, innovation, future), einem Kooperationspartner von SCHOTT. „Integriert in Glasbrüstungen und -geländern, geleiten sie die Gäste als „schwebende“ Leuchtpunkte auf die einzelnen Casino-Ebenen“, erklärt Patrick Holota, bei SCHOTT Austria verantwortlich für Architektur. „Der Trick dabei: Das Spezialglas, das mit den LEDs bestückt ist, hat eine transparente, Strom leitende Beschichtung. Meterlange Kabel, die den Blick stören würden, gibt es nicht.“ Auf den einzelnen Ebenen angekommen, blicken die Casinobesucher auf Wandvertäfelungen in Farbtönen von Gold bis Zitrusgelb. 250 Quadratmeter Narima® Farbeffektglas von SCHOTT wurden hier als Spiegel mit speziellen Interferenzschichten eingesetzt. Je nach Lichteinfall und Standort des Besuchers erzeugen sie einen unterschiedlichen Farbeindruck. <|
Hinter der Pracht aus Licht und Farbe steckt innovative Technik: An den Wänden erzeugen Interferenzschichten auf Narima® Glas unterschiedliche Farbeindrücke, die „schwebenden“ Lichtpunkte sind Leuchtdioden in Spezialglas mit einer transparenten, Strom leitenden Beschichtung. Foto: SCHOTT Austria/J. Aust