Kurzbericht aus SCHOTT solutions Nr. 1/2008

Foto: SCHOTT
Pharmapackmittel bald aus Russland

Produktion soll 2009 in Bor starten

Der Markt für hochwertige Ampullen und Fläschchen in Osteuropa entwickelt sich mit zweistelligen Zuwachsraten. Um die Kunden in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) besser zu bedienen und gleichzeitig die führende Marktposition zu stärken, beschloss SCHOTT Pharmaceutical Packaging den Bau einer Produktionsstätte in Bor, nahe der viertgrößten russischen Stadt Nizhny Novgorod. Das Werk soll ab 2009 zunächst mit 150 Mitarbeitern und einer Kapazität von 300 Millionen Ampullen und Fläschchen in Betrieb gehen. Es ist der zweite Produktionsstandort von SCHOTT in Russland nach dem Start des Flachglasveredelers »SCHOTT Flat Glass Russia« im Herbst 2007.