Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes SCHOTT AG
seit fast 125 Jahren entwickelt und produziert SCHOTT Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen zu verbessern. Motor unseres Engagements ist das Bestreben, kontinuierlich existierende Grenzen durch Innovation zu überwinden, nachhaltige Lösungen für die Zukunft zu erarbeiten und damit zugleich den Erfolg unserer Kunden zu fördern.

Unsere innovativen funktionalen Beschichtungen eröffnen zum Beispiel der Pharmaindustrie interessante Perspektiven: Wasserabweisende Schichten in Pharmapackmitteln erlauben es künftig, hochsensible Biopräparate, die in der Onkologie eingesetzt werden, optimal zu schützen und aufzubewahren.

In der industriellen Materialbearbeitung werden zunehmend kompakte und energieeffiziente Hochleistungs-Diodenlaser zur Prozessoptimierung eingesetzt. Ihre Stärken spielen die „Laserzwerge” auch mit Mikrostablinsen von SCHOTT aus, die den Strahl präzise ausrichten.

Kunden in der Elektronikindustrie und Fernsehzuschauer profitieren von Calciumfluorid: dieses Hightech-Material von SCHOTT wird in Optiken von HDTV-Kameras verwendet und bietet brillante TV-Qualität im Großformat.

Mit der WACKER SCHOTT Solar GmbH sichern wir unsere Versorgung mit Silicium und stärken unsere Position im dynamischen Wachstumsmarkt Photovoltaik.

Neben der Wafer-basierten Technologie haben wir uns mit der Großserienfertigung von Dünnschichtmodulen ein zweites Standbein geschaffen und rücken auch in diesem attraktiven Markt an die Weltspitze vor. Wir sind also bestens aufgestellt, um unserem Anspruch gerecht zu werden: durch Innovationen umweltfreundliche Lösungen für die Zukunft zu forcieren. Mit der Nutzung natürlicher und nachhaltiger Energiequellen – powered by SCHOTT.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen,

Ihr
Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer