solutions 1/2007 – Ergänzende Informationen

Quelle: SCHOTT AG
Brüder Curie entdeckten den PiezoEffekt

Der Begriff »Piezo« ist vom griechischen Wort für Druck abgeleitet. 1880 entdeckten Jacques und Pierre Curie, dass Druck in Quarzkristallen elektrische Ladungen erzeugt, und nannten dieses Phänomen den »Piezoeffekt«. Später stellten die Forscher fest, dass elektrische Felder auch piezoelektrische Materialien verformen können. Bei Sensoranwendungen geht es um die Erzeugung von Stromspannung durch Anlegen einer mechanischen Spannung (Druck) zum Beispiel an SiO2-Kristallmaterial (siehe Grafik). Dabei verschieben sich die unterschiedlich geladenen Silizium- und Sauerstoffatome gegeneinander, wodurch eine elektrische Spannung erzeugt wird (rechts). Diese kann durch Anlegen von Elektroden gemessen werden und erlaubt somit die Bestimmung des ausgeübten Druckes.