Innenarchitektur

Insgesamt 40 Leuchtelemente mit Profilstäben aus Glas sorgen im Bundesratsgebäude für stilvolle Beleuchtung.
Thomas Gottschau, Journalist, Lebach

Leuchtende Akzente

Im Bundesratsgebäude in Berlin sorgen Lichtelemente mit „Conturax“ Stäben für angenehme Beleuchtung des stilvollen Ambientes.

Das Gebäude an der Leipziger Straße in Berlin hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Zwischen 1899 und 1904 als Sitz der ersten Kammer des Preußischen Landtages im Stil eines barocken Adelspalais erbaut, beherbergte es später unter anderem die Akademie der Wissenschaften der DDR. Seit Sommer 2000 ist das ehemalige Preußische Herrenhaus Sitz des Deutschen Bundesrates.

Im September 1996 entschied der Bundesrat, seinen Hauptsitz von Bonn nach Berlin zu verlegen. In den vier Jahren bis zum Umzug galt es, das Gebäude den Anforderungen der modernen parlamentarischen Arbeit anzupassen. Den Architekten Schweger & Partner aus Hamburg ist dies gelungen, ohne die Grundstruktur des historischen Gebäudes wesentlich zu verändern. Als besondere Herausforderung entpuppte sich die Lichtkonzeption, die harmonisch in das historische Ambiente des Gebäudes zu integrieren war.

Lichttechnische Herausforderung

Ästhetisch und funktional: Konferenzsaal mit „Conturax“ Kristallglas-Prismen.
Glas und Licht sind in der modernen Beleuchtungstechnik untrennbar miteinander verbunden. Ohne Spezialgläser mit spezifischen Eigenschaften geht es meist nicht. Bei der Beleuchtung der verschiedenen Konferenz- und Sitzungssäle im Bundesratsgebäude setzte der Beleuchtungsspezialist Spectral daher auf moderne Glastechnik von SCHOTT-Rohrglas: Prismenförmige „Conturax“ Stäbe sorgen als Bestandteile der Lichtelemente für eine dekorative Ausleuchtung der Räumlichkeiten. Die Stäbe aus Borosilicatglas 3.3 haben sich wegen ihrer hervorragenden Eigenschaften in der technisch anspruchsvollen Beleuchtung längst bewährt: „Conturax“ vereint Ästhetik und die hervorragenden Eigenschaften von „Duran“ Borosilicatglas – es ist alterungsbeständig und unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen – selbst Temperaturspitzen von bis zu 500°C verkraftet dieses Material problemlos. Im Deckenbereich inszenieren Lichtglasdeckenelemente perfekt die Integration innovativer Lichttechnik in historische Architektur. In jedem Sitzungssaal sorgen 40 rechteckige Leuchtelemente für eine gleichmäßige und nahezu blendfreie Beleuchtung. Reflektorsysteme und optische Elemente erzielen die geforderte Lichtverteilung: Einseitig angebrachte Lichtquellen strahlen über mathematisch exakt ausgerichtete Reflektoren auf Alu bedampfte Kunststoffteile. Zusätzliche „Conturax“ Kristallglas-Prismen sorgen durch erwünschte Reflexionen für eine außergewöhnliche Lichtbrillanz. Das Ergebnis dieses lichttechnischen Arrangements ist ein reizvolles Leuchtensystem, das sowohl optisch als auch funktional überzeugt.